Die schönsten Naturerlebnisse

Ein verwunschenes Felsental, eine mit dem Boot befahrbare Höhle oder ein verschwindender Fluss - die Schwäbische Alb bietet allerlei Geheimnisvolles, das anzieht und fasziniert.

Wental

Steinheim am Albuch

frei zugänglich / immer geöffnet

Die bizarren Dolomitfelsen, von einem einstigen Flusslauf geformt, machten ein Trockental im Gemeindegebiet im Laufe der Jahrhunderte zum sagenumwobenen Wental.

Das Eselsburger Tal

Herbrechtingen

frei zugänglich / immer geöffnet

Das unter Naturschutz und damit unter gewissen Verboten stehende Eselsburger Tal zählt zu einem der landschaftlich großartigsten Flusstäler auf der Ostalb. Die Brenz umfließt als Schlinge dem mit einem Bannwald bestockten Umlaufberg Buigen. Wacholderheiden, Felsen, Feuchtgebiete und Hangwälder sowie die Abgeschiedenheit des Tales bieten Lebensraum für eine besonders große Zahl von Pflanzen- und Tierarten.

Donauried

Langenau

frei zugänglich / immer geöffnet

Die ehemalige Moorlandschaft im Naturschutzgebiet Langenauer Ried bietet Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, darunter auch seltene Arten wie den Brachvogel oder den Eisvogel.

Blautopf

Blaubeuren

frei zugänglich / immer geöffnet

Ein Blick genügt: Dieser Ort hat etwas Magisches. Blau und Grün fließen schier unvergleichlich ineinander. Gleichsam einem leuchtenden Auge aus der Tiefe des Erdreiches, Quelle für Mythen, Märchen und allerlei wundersame Geschichten.

Filsursprung

Wiesensteig

frei zugänglich / immer geöffnet

Ein beliebtes Ausflugsziel für jung und alt ist der Filsursprung. Die Quelle entspringt in einem idyllischen Tal und bahnt sich ihren Weg vorbei an schönen Wiesen.

Naturschutzgebiet Randecker Maar

Bissingen an der Teck

frei zugänglich / immer geöffnet

Das Randecker Maar zeugt von der vulkanischen Vergangenheit des Albtraufs. Der ausgetrocknete Kratersee ist eine der faszinierendsten Natursehenswürdigkeiten der Schwäbischen Alb.

Naturschutzgebiet Schopflocher Moor

Lenningen

frei zugänglich / immer geöffnet

Das Schopflocher Moor ist eine landschaftliche Besonderheit der Schwäbischen Alb. Es verdankt seine Entstehung einer wasserstauenden Tonschicht, welche durch die Verwitterung eines Vulkanschlotes entstanden ist. Der Maarsee, der sich über dieser Tonschicht bildete, ist im Laufe der Zeit verlandet und es bildete sich ein Hochmoor, das einzig größere auf der sonst wasserarmen Schwäbischen Alb.

Uracher Wasserfall

Bad Urach

frei zugänglich / immer geöffnet

Wenn Sie im Maisental dem murmelnden Brühlbach bis zum Ende des Tals folgen, erreichen Sie eines der schönsten Naturschauspiele der Schwäbischen Alb: den Uracher Wasserfall. Das Wasser stürzt hier aus 37 Metern über eine Tuffsteinkante ins Tal.

Mössinger Bergrutsch

Mössingen

frei zugänglich / immer geöffnet

Besucher erleben hier die erdgeschichtliche Entwicklung der Alb im Zeitraffer. Ein Großteil des Rutschgebietes am Hirschkopf, das auch Teil des UNESCO GeoParks Schwäbische Alb ist und zu den wenigen Nationalen Geotopen zählt, steht unter Naturschutz.

Wimsener Höhle

Hayingen

Die Wimsener Höhle ist die einzige mit dem Boot befahrbare Wasserhöhle in Deutschland.

Hangender Stein

Albstadt

frei zugänglich / immer geöffnet

Einem einzigartigen Naturschauspiel gleicht der Hangende Stein. Er ist das Felsstück, das von der Albstädter Traufkante weghängt. Genießen Sie das herrliche Panorama mit den steilen Abbruchkanten des Traufs. Durch die dichte Bewaldung der Erhebungen bringt die Natur eine sanfte Landschaftsform hervor.

Donauversickerung

Tuttlingen

frei zugänglich / immer geöffnet

An ca. 155 Tagen versickert die Donau bei Tuttlingen-Möhringen vollständig im Karstgestein und hinterlässt ein trockenes Flussbett.

Karte mit den 12 schönsten Naturerlebnissen auf der Schwäbischen Alb