Mitgliederversammlung 2018 - Gemeinsam als Marke Schwäbische Alb in die Zukunft

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Schwäbische Alb Tourismus (SAT) gab es einige positive Nachrichten zu vermelden. Die Versammlung fand am 25.10.2018 in Tübingen statt.

Der SAT-Vorsitzende Mike Münzing begrüßte rund 90 Mitglieder und Partner im Bootshaus am Neckar. Münzing hob die positive Entwicklung des Tourismus auf der Alb hervor: „Die Identifikation mit der Region hat sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt. Durch das Schaffen eines Wir-Gefühls innerhalb des Verbands wirkt die Schwäbische Alb auch nach außen hin als starke Marke.“ Hans-Erich Messner, Erster Landesbeamter des Landkreises Tübingen, verwies in seinem Grußwort ebenfalls auf die Wichtigkeit der gemeinsamen Weiterentwicklung der Region.

SAT-Geschäftsführer Louis Schumann informierte die Mitglieder und Partner über die erfreulichen Tourismuszahlen aus dem vergangenen Jahr und das anhaltende Wachstum in 2018. Für das Jahr 2017 kann die Alb die größte Steigerung bei den Tourismuszahlen innerhalb des Bundeslandes verzeichnen. Sowohl mit den rund 5,6 Mio. Übernachtungen als auch bei den über 2,5 Mio. touristischen Ankünften liegt das Wachstum deutlich über dem Durchschnitt in Baden-Württemberg. Im ersten Halbjahr dieses Jahres bestätigt sich der positive Trend: Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von 6 Prozent bei den Ankünften und 5,2 Prozent mehr Übernachtungen.

Im Anschluss berichtete Schumann über die aktuellen Projekte des SAT. Die Einführung einer kostenlosen Gästekarte soll die Aufenthaltsdauer der touristischen Gäste auf der Alb verlängern. Die Gästekarte würde eine freie ÖPNV-Nutzung sowie den kostenlosen Besuch von Sehenswürdigkeiten, Museen und weiteren touristischen Einrichtungen ermöglichen. Hierfür führte der SAT eine Machbarkeitsstudie mit positivem Ergebnis durch. Nun laufen bereits die notwendigen Gespräche mit Tarifverbünden, Leistungspartnern und Übernachtungsbetrieben. Schumann wies darauf hin, dass die Umsetzung eines solchen Projekts maßgeblich von der Beteiligung der Partner abhänge und man hier auf einem sehr guten Weg sei. Ziel ist es, im Frühjahr 2020 mit der Einführung der Karte zu starten.

Der Website-Relaunch wurde als weiteres Projekt erwähnt. Seit Mitte September erscheint die Website des Schwäbische Alb Tourismus in neuem Design. Verbesserte Funktionen, responsive Technologie und eine höhere Benutzerfreundlichkeit stehen im Vordergrund. Mit dem neuen Online-Auftritt wird der Gast von der Inspiration über die Information bis hin zur Planung und Buchung auf der Website begleitet.

Schumann wies zudem darauf hin, dass „die finanzielle Lage des Verbands sehr positiv ist.“ Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde Marcus Bremer, Bürgermeister von Niederstotzingen, als zweiter stellvertretender Vorsitzender gewählt. „Das früher etwas verstaubte Bild der Schwäbischen Alb wurde abgelöst durch eine tolle Destination, über die man mit Stolz berichten kann.“, so Bremer.   

Zum Ende der Mitgliederversammlung bedankte sich Mike Münzing bei allen touristischen Partnern für die engagierte und erfolgreiche Arbeit und blickte voraus: „Tourismus ist ein Prozess, der nie endet. Wir müssen uns vor Augen führen, dass wir uns ständig weiterentwickeln und die Schwäbische Alb in Wert setzen müssen.“

Nach dem offiziellen Teil und einem stärkenden Mittagessen im Bootshaus fand der Tag einen schönen Abschluss bei einer Stocherkahnfahrt über den Neckar und einer Führung von Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer durch das historische Tübinger Rathaus.

Pressekontakt

Heiko Zeeb

Heiko Zeeb

Pressebeauftragter

Tel.: +49 (0) 7125 / 93 930 – 29
E-Mail: zeeb@schwaebischealb.de 

Downloads