Eiszeitkunst

Die Wiege der Kultur der Menschheit - gefunden in Höhlen der Schwäbischen Alb! Mit einem Alter von rund 40.000 Jahren sind Kunstwerke wie der Löwenmensch, das kleine Mammut oder die Venus vom Hohle Fels die ältesten Kunstwerke der Welt. Die aus Mammutstoßzahn meisterhaft geschnitzten Figuren sind spektakuläre Objekte eines Ensembles altsteinzeitlicher Elfenbeinfiguren und Instrumente aus Höhlen der Schwäbischen Alb. Diese Höhlen wurden im Juli 2017 als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet. Entdecken Sie hier die Geschichte der Welterbe-Höhlen und bestaunen Sie die faszinierenden Kunstwerke.

***Theater, Opern, Konzerthäuser, Kinos, Schwimmbäder und Thermen sind derzeit geschlossen. Museen, Galerien, Tierparks sind teilweise geöffnet, je nach Inzidenz mit Voranmeldung. Leider können wir die Daten auf unserer Internetseite aufgrund der vielen Änderungen nicht mehr aktuell halten. Bitte informieren Sie sich daher vor einem Besuch direkt beim Anbieter.***

Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb

Die Löwenmenschfigur aus dem Hohlenstein-Stadel

Die Löwenmenschfigur aus dem Hohlenstein-Stadel.

© Museum Ulm
Hohlenstein bei Asselfingen

Hohlenstein bei Asselfingen.

© Landratsaemter Alb-Donau und Heidenheim, Foto: burkert-gestaltung
Das vollständig erhaltene Mammut aus der Vogelherd-Höhle

Das vollständig erhaltene Mammut aus der Vogelherd-Höhle.

© Archäopark Vogelherd, Foto: Christina Bleier
Archäopark Vogelherd in Niederstotzingen

Archäopark Vogelherd in Niederstotzingen.

© Foto: Schwäbische Alb Tourismus, Fotograf Günther Bayerl
Venus vom Hohle Fels

Venus vom Hohle Fels .

© Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
Der  Hohle Fels im Achtal

Der Hohle Fels im Achtal.

© Landratsamt Alb-Donau-Kreis / Jochen Frank
Wasservogel aus dem Hohle Fels

Wasservogel aus dem Hohle Fels .

© Foto: Urgeschichtliches Museum Blaubeuren, Fotograf: Günther Bayerl
Besucher vor der Bocksteinhöhle

Besucher vor der Bocksteinhöhle.

© Foto: Landratsämter Alb-Donau und Heidenheim / burkert gestaltung
Das Geißenklösterle im Achtal, Fundort steinzeitlicher Werkzeuge

Das Geißenklösterle im Achtal, Fundort steinzeitlicher Werkzeuge.

© Foto: Landratsämter Alb-Donau und Heidenheim / burkert gestaltung
Flöte aus Schwanenflügelknochen, gefunden im Geißenklösterle

Flöte aus Schwanenflügelknochen, gefunden im Geißenklösterle.

© Foto: Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
Die Sirgensteinhöhle im Achtal

Die Sirgensteinhöhle im Achtal.

© Landratsämter Alb-Donau und Heidenheim / burkert gestaltung
Weitere infos

Ausführliche Informationen zum Welterbe "Höhlen und Eiszeitkunst Schwäbische Alb" finden Sie beim Amt für Landesdenkmalpflege und beim weltkultursprung.