Löwenpfad Staufer-Runde - Barbarossa's Spuren vor Traumhafter Kulisse

Wanderung

Der Löwenpfad Staufer-Runde zwischen Göppingen und Wäschenbeuren verbindet in eindrucksvoller Weise die historischen Stauferstätten der Ruine Hohenstaufen und des Wäscherschlosses. Auf dem Weg wird man immer wieder von atemberaubenden Ausblicken, mystischen Fluss- und Waldtälern sowie den Zeitspuren der Staufer überrascht.

Begeben auch Sie sich in das Revier des Löwen und machen Sie es zu Ihrem!

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 3:25 h
  • Länge 11,2 km
  • Aufstieg 372 m
  • Abstieg 370 m
  • Niedrigster Punkt 350 m
  • Höchster Punkt 671 m

Beschreibung

Auf die Spuren des Löwen kann man sich im Landkreis Göppingen begeben: Die Löwenpfade stehen für Wandern mit Qualitätsanspruch und locken mit eindrucksvollen Ausblicken, abwechslungsreichen Naturlandschaften und geheimnisvollen Orten. Fünfzehn Rundwanderwege, zwischen 3 und 17 Kilometer lang, bieten Wanderspaß für fast jeden Geschmack.

Der Löwenpfad Staufer-Runde zwischen Göppingen und Wäschenbeuren ist ein vom Deutschen Wanderverband zertfizierter Rundweg in der Kategorie "kulturerlebnis". Die rund 11,5 Kilometer lange Tour startet am Wanderparkplatz des Wäscherschlosses in Wäschenbeuren und widmet sich schwerpunktmäßig der Geschichte des Staufergeschlechts. Der Weg verläuft durch das mystische Beutental über die imposante Burgruine auf dem Gipfel des Hohenstaufen sowie über die aussichtsreiche Felsformation "Spielburg" und dem mit dicken Mauern geschützten Wäscherschloss.

Immer wieder passiert man dabei Überbleibsel der staufischen Geschichte und kann sich in den Museen im Wäscherschloss sowie in Hohenstaufen bei der Barbarossakirche umfassend über das starke und weltweit bekannte Staufergeschlecht informieren.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.loewenpfade.de

Vom Startpunkt aus wandern wir zuerst über das idyllische Beutental nach Maitis, durch Maitis durch geht es danach weiter bergauf nach Hohenstaufen wo wir weiter Richtung Berggipfel laufen. Am Fuße des Berges angekommen laufen wir zuerst links um den Berg herum laufen. An der Rückseite des Berges angekommen erklimmen wir über den Serpentinweg den Berggipfel. Auf dem Berggipfel angekommen können wir auf einer der Liegewellen oder Baummelbänke den fantastischen 360 Grad Blick über den gesamten Landkreis Göppingen genießen. Nach einer kleinen Stärkung in der Berggaststätte himmel&erde gehen wir direkt neben der Berggaststätte wieder Berg abwärts bis zum Fuße des Berges. Am Fuße des Berges angekommen lohnt sich ein Abstecher in die Ausstellung der Staufer, welche direkt auf unserem Weg liegt. Weiter bergabwärts über die Kaiserbergsteige biegen wir in die erste Straße rechts in die Beurengasse ab und folgen dem Wegverlauf über die Spielburg.  Im Anschluss wandern wir Tal abwärts über den Wald an der Gemeinde Wäschenbeuren vorbei. Über den Asang und das Untere Feld gelangen wir zurück zu unserem Ausgangspunkt zum Wäscherschloss.   
Rutschfestes Schuhwerk wird empfohlen.
Ein Besuch der Ausstellung der Staufer am Fuße des Berges ist besonders empfehlenswert. Auch das Ausleihen der Audio-Guides auf dem Berggipfel mit Liedern, Geschichten und Myten rund um den Berg ist perfekt zum runterkommen von groß und klein. 

Von der B10 aus Richtung Stuttgart oder Ulm kommend Ausfahrt Faurndau, dann der B297 bis Wäschenbeuren folgen.

Von der A8 Ausfahrt Kirchheim unter Teck-Ost, dann B297bis Wäschenbeuren folgen.

Parkplätze gibt es am Start der Tour, dem Wanderparkplatz der Burg Wäscherschloss.

Falls die Tour von Hohenstaufen aus gestartet werden möchte, gibt es Parkplätze am Wanderparkplatz "Jugendherberge". 

Von Stuttgart oder Ulm kommend vom Bahnhof Göppingen (RB, IRE, IC) kann die  Tour mit der Buslinie 11 bzw. 12 in Richtung Schwäbisch Gmünd ZOB erreicht werden. Von der Ausstiegshaltestelle "Wäschenbeuren Schillerst." bzw. "Wäschenbeuren Wäscherhofstr." sind es noch ca. 8 Gehminuten (700m), bis man auf die Tour trifft. Ca. 20 Gehminuten (ca. 1,7km) sind es bis zum Startpunkt der Tour, dem Wanderparkplatz am Wäscherschloss. (Fahrplan: www.filsland.de/fahrplan)