Alb-Donau-Kreis Eiszeitpfad - Sontheimer Höhlentour

Wanderung

Wandertour von Heroldstatt ins Eistal und Tiefental verbunden mit einem Besuch der Sontheimer Höhle, der ältesten Schauhöhle Deutschlands

Sontheimer Höhlentour - Sontheimer Höhle
Sontheimer Höhlentour - Sontheimer Höhle - © Autor: Alb-Donau-Kreis Tourismus, Quelle: Alb-Donau-Kreis Tourismus
  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:31 h
  • Länge 13,1 km
  • Aufstieg 237 m
  • Abstieg 237 m
  • Niedrigster Punkt 617 m
  • Höchster Punkt 773 m

Beschreibung

Ein Blick zurück in die Erdgeschichte steht bei dieser vom urzeitlichen Eistal und Tiefental sowie der Sontheimer Höhle geprägten Tour auf dem Programm.

Start ist am historischen Backhaus in der Ortsmitte von Sontheim. Über hügeliges Land gehen wir durch den Wald an der Lindenhütte vorbei hinab ins Eistal. Genussvoll durchschreiten wir das verwunschene Tal bis zum "Großen 'Fels" und zur "Baasennase". Wir biegen ins Tiefental ab und bleiben auf dem Weg im Talgrund bis wir rechts zur Sontheimer Höhle aufsteigen. Die ehemalige Flusshöhle ist bereits vor Millionen Jahren entstanden und als Besucherhöhle äußerst interessant. Über die Kohlhalde gelangen wir hinunter zur Heusteige und nach Sontheim zurück.

In den Höhlen herrschen ganzjährig kühle Temperaturen. Eine Jacke oder Pullover ist empfehlenswert. Ebenso feste Schuhe.

Am Pfinstsonntag findet das traditionelle Höhlenfest statt. An diesem Tag ist auch die nahe gelegene Kohlhaldenhöhle geöffnet, die einzigartige Tropfsteine zeigt.

Anfahrt über Autobahn A8 Ausfahrt 61 Merklingen

Parkmöglichkeit im Ort

Anfahrt nach Heroldstatt-Sontheim

Bus: Linie 334 Schelklingen - Laichingen (täglich)

Linie 335 Laichingen - Münsingen (täglich)

Linie 369 Rad-Wanderbus Blaubeuren - Heroldstatt - Westerheim - Laichingen (Mai bis Oktober, Sonn- und Feiertage)