Stiftung für konkrete Kunst

Konkrete, konstruktive und konzeptionelle Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Die Stiftung wurde 1987 zur Pflege und Verbreitung der konstruktiven, konkreten und konzeptuellen Kunst eingerichtet. Seit 1989 ist die Stiftung in der ehemaligen Maschinenfabrik Wandel auf drei Etagen zuhause. Neben einer Sammlung konkreter Kunst, die von den Konzepten der russischen Konstruktivisten, von Bauhaus und De Stijl bis zu aktuellen Positionen reicht, gehört zur Stiftung auch das Archiv Bernard Aubertin und das Archiv Max Bense. Außerdem gibt es regelmäßig Sonderausstellungen.

Öffnungszeiten täglich nach Vereinbarung.

freier Eintritt

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.