Ruine Hohenringingen (Nähberg)

Die Ruine Hohenringingen, auch Nähburg genannt, ist eine Burgruine auf dem Nähberg in Ringingen.

Die Höhenburg wurde erstmals 1180 unter Ritter Dietrich und Otto von Ringingen erwähnt. Im 15. Jahrhundert ist die Burg nach Zerstörung verfallen und wird 1508 als „Burgstall“ bezeichnet. Bei einer örtlichen Flurbereinigung wurde 1972 mit der Restaurierung der Ruine begonnen.

Von der ehemaligen viereckigen Burganlage, die über einen Bergfried, weitere Gebäude, eine Vorburg, einen Halsgraben, eine Ringmauer und Wälle verfügte sind der voll restaurierte und begehbare Bergfried und Teile der Ringmauer erhalten.

Der kurze aber steile Anstieg lohnt sich. Vom Turm oben herrliche Aussicht auf die bunt gefächerten Felder rund um den Kornbühl. Schöne Grillstelle direkt neben dem Turm.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.