Alter Botanischer Garten

Der Alte Botanischer Garten zwischen Altstadt und Wilhelmsvorstadt gehört im Sommer zu einem der beliebtesten Treffpunkte von Studierenden und Schülern, die ihn nur „Bota“ nennen. Unter den großen, zum Teil exotischen Bäumen lässt es sich wundervoll relaxen, lernen oder spielen.

1805 wurde das Gelände als Botanischer Garten der Universität mit Arboretum, Gewächshäusern und Palmenhaus eingerichtet. Im 17. Jahrhundert diente der Ort noch als Übungsplatz zur körperlichen Ertüchtigung der Studenten des „Collegium illustre“, zeitweise stand hier ein Reithaus und ein Theater. 1969 zog der Botanische Garten in die Nähe der neu errichteten Naturwissenschaftlichen Institute auf die Morgenstelle um. Der alte Garten dient heute als grüne Insel zur Erholung inmitten der Stadt.

Den Abriss des Palmenhauses 1970 empfanden viele Tübinger als großen Verlust. Auch eine Bürgerinitiative konnte das Gebäude damals nicht retten. Auch eine Initiative zum Wiederaufbau scheiterte 2009. 1886 war es als Universitätsgewächshaus aus Glas und Eisen gebaut worden: „Seiner Majestät des Königs Karl von Württemberg in Ehrfurcht als Festgabe zum 25jährigen Regierungsjubiläum dargebracht!“

Der alte Park mit seinen schönen Bäumen dient heute als grüne Insel zur Erholung inmitten der Stadt und besitzt einen beliebten Spielplatz für Kinder.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.