Kirchheim unter Teck

Historisch geprägt. Modern gestaltet.

Häuser, die Geschichte erzählen und jugendlicher Charme machen Kirchheim unter Teck zu einem attraktiven Mittelpunkt rund um die Burg Teck.

Technik traditionell und modern kann man vor den Toren der Stadt auf dem Segelflugplatz Hahnweide erleben. Ein Bummel durch die idyllischen Gässchen führt zu kulturellen Einrichtungen, vielfältiger Gastronomie und zum "Lädle von nebenan". Als Landesfestung und Marktstadt hat Kirchheim unter Teck schon immer viele Gäste aus nah und fern empfangen. Diese Herzlichkeit und Gastfreundschaft lebt bis heute weiter. Heute zählt die Stadt mit ihren vier Teilorten Jesingen, Lindorf, Nabern und Ötlingen knapp 40.000 Einwohner. Gut angebunden an die Welt ist Kirchheim unter Teck gleichermaßen über Schiene und Straße.

Landschaft erfahren
Durch die historische Stadt hinaus ins Albvorland. Mit dem Rad können die Besucher die Hügel des Albvorlandes entspannt erfahren, entlang von kleinen Flüßen radeln oder sportlich ambitioniert die 300 Höhenmeter des Albtrauf erklimmen. Spaziergang oder Wanderung? Auch zu Fuß über die sanften Hügel und Streuobstwiesen gehen oder durch den Wald streifen. Von vielen Plätzen kann man den schönen Panoramablick auf die Schwäbische Alb erleben.

Kirchheim unter Teck ist untrennbar mit dem Fliegen verbunden. An schönen Wochenenden tummeln sich zahlreiche Segelflieger entlang der Hänge des Albtrauf. Beim verschiedenen Veranstaltungen treffen sich internationale Flieger zum Erfahrungsaustausch und zu Wettbewerben.

Lebensfreude genießen
Die gastronomische Vielfalt lädt zum Genießen ein: Ob regionale schwäbische Spezialitäten oder internationale Köstlichkeiten, in Kirchheim unter Teck erwartet die Besucher gleichermaßen das gehobene Restaurant oder die rustikale Kneipe am Eck. In den Gassen duftet es nach frischen Brezeln. Nach dem Marktbesuch genießt man einen Cappuccino in den Straßencafés. Freunde und Bekannte treffen sich zu einem frischgebrauten Bier am Abend.

Die Kirchheimer verstehen es zu feiern. Bei der Musiknacht, dem Haft-ond-Hokafescht oder dem Kirchheimer Weindorf zeigt sich die Stadt von ihrer gastlichen Seite. Buntes Treiben erwartet die Besucher beim Märzen- und Gallusmarkt.

Geschichte erleben
Herzog Konrad I. von der Teck gründete im 13. Jahrhundet die Stadt Kirchheim unter Teck. Dies führte zu einem ersten Aufschwung. Als die sogenannte Landesfestung ab 1538 gebaut wurde fanden noch mehr Kaufleute, Beamte und Soldaten den Weg nach Kirchheim. Beim großen Stadtbrand 1690 wurden fast alle Gebäude in Schutt und Asche gelegt. Viele der heutigen Fachwerkhäuser haben ihren Ursprung im damaligen Wiederaufbau. Eine Blütezeit erlebte die Stadt mit der Gründung des Wollmarktes. Ab 1819 wurde Kirchheim der größte Wollhandelsplatz im Königreich Württemberg.

Museen entdecken
Im Kornhaus wird die Kirchheimer Geschichte im Städtischen Museum lebendig. In der Städtischen Galerie finden regelmäßig Kunstausstellungen statt. Auf den Spuren von Hermann Hesse und anderen bekannten Autoren kann man im Literarischen Museum im Max-Eyth-Haus wandeln. Im Feuerwehrmuseum werden Fahrzeuge, Drehleitern, Unifomen und viele weitere Feuerwehrgerätschaften präsentiert.

Die historische Altstadt ist aus jedem Blickwinkel sehenswert. Gehen Sie selbst auf Entdeckungstour durch die historische Altstadt.

Tourenfinder

Ort
Kategorie
Schwierigkeit
Dauer
Länge
Touren anzeigen Es wurden insgesamt 22 Touren in Kirchheim unter Teck gefunden.
Kontakt

Kirchheim-Info
Max-Eyth-Str. 15
73230 Kirchheim unter Teck
Tel. 07021/502-555
Fax 07021/502-550
tourist@kirchheim-teck.de
www.kirchheim-teck.de