Vesper-Tour

Radtour

Vom  ,Stäble‘ aus, dem traditionsreichen Anbaugebiet rund um Neustetten-Remmingsheim, verläuft die Vesper-Tour durch das obere Neckartal über Hirrlingen, die Weilerburg, Bad Niedernau und Rottenburg zurück zum Ausgangspunkt. Sie führt  an heimischen Getreidefeldern, Wasserquellen, einer Brauerei, sowie Hof- und Mühleläden vorbei.

  • Typ Radtour
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:35 h
  • Länge 42,6 km
  • Aufstieg 350 m
  • Abstieg 237 m
  • Niedrigster Punkt 343 m
  • Höchster Punkt 486 m

Beschreibung

Die Vesper-Tour zum Thema "regionaler Genuss im Lankreis Tübingen" führt an heimischen Getreidefeldern, Wasserquellen, Erzeugern, Verarbeitern und Tante Emma Läden vorbei. So lässt sich beim Radlen erfahren, woher die Zutaten für die Herrstellung des qualitativ hochwertigen und heimischen Brotes und Bieres kommen, das die Radler dann direkt in den Wirtshäusern, Cafés, Brauereigaststätten, Bäckereien, Hof- und Mühleläden entlang der Strecke genießen können.

Start: Kronenbrauerei Schimpf, Hauptstraße 1, Neustetten-Remmingsheim

Km 0 – 13: Remmingsheim – Obernau

Die Tour startet in Remmingsheim hinter dem Rathaus beim Feuerwehrmagazin, nur 300 m entfernt von der Kronenbrauerei Schimpf. Unweit davon befinden sich auch das Kolonialwaren Museum und der Schweine- und Geflügelhof Maier. Am Rathaus der Radverkehrsbeschilderung auf der Gartenstraße nach Westen in Richtung Wolfenhausen folgen. Kurz vor dem Ortsausgang von Remmingsheim passieren Sie das Heimatmuseum Neustetten. Nach dem Ortsausgang folgen Sie dem straßenbegleitenden Wirtschaftsweg Richtung Wolfenhausen. Hier freut sich der Mostbesen zum Metzger Hermann in der Holzstraße (zweite rechts nach dem Rathaus) auf einen Besuch. Nach dem Ortsausgang von Wolfenhausen biegt die Strecke links ab in Richtung Rommelstal. Die angenehme Fahrt durch das wildromantische, bewaldete Tal ist ein ganz besonderes Naturerlebnis. Vorbei an zwei Grillstellen erreichen Sie bei Km 12 die Römische Wasserleitung.

Km 13 – 23: Obernau – Hirrlingen

In Obernau führt die Tour am Tante Emma Laden Museum und an der Kirche vorbei zur Hauptstraße. Nun folgen Sie dem Neckartal-Radweg Richtung Horb. Im Neckartal zwischen Rottenburg und Horb liegen die Quellen von Obernauer Löwen-Sprudel. Das natürliche Mineralwasser entspringt in über 60 Metern Tiefe und ist sehr calciumreich und magnesiumhaltig. Die Mineralheilquellen sind seit 1895 in Familienbesitz. In Bieringen können Sie sich an der Selbsbedienungsbox beim Maierhof-Truffner mit eigenen Produkten eindecken bevor Sie dem Starzeltal Richtung Hirrlingen folgen. Beim Steinbruch in Bietenhausen biegen Sie links ab und folgen dem Rad- und Fußweg nach Hirrlingen.

Km 23 – 33: Hirrlingen – Bad Niedernau

In Hirrlingen angelangt lohnt sich der Besuch des Rathauses, das in einem gut erhaltenen Renaissance- Schloss untergebracht ist. Gleich daneben befindet sich die Bäckerei Leins, ein Mitgliedsbetrieb des regionalen Partnerprojektes TÜKORN. Der Tourverlauf führt Sie weiter über Hemmendorf und über eine Anhöhe über das freie Feld nach Weiler. Tipp: Am Ortseingang von Weiler bietet sich ein Abstecher zur Weilerburg an. Vom heutigen Aussichtsturm, welcher an der Stelle der alten Burgruine errichtet wurde, hat man eine herrliche Aussicht über das Neckartal und die Schwäbische Alb bis in den Schwarzwald. Eine auf dem Turm wehende Fahne zeigt an, ob Turm und Gastronomie geöffnet sind. Am Ortseingang von Weiler dem Hohenzollernweg nach links über die Landesstraße folgen, dann bergab dem geschotterten Wirtschaftsweg durch das Katzenbachtal bis zur Römerquelle folgen. Die Quelle liegt am Ende des Kurparks in Bad Niedernau und war bereits in der Römerzeit als Heilquelle bekannt. Beim Graben nach Mineralwasser stieß man 1836 auf das Apollo-Relief, das heute im Quellhaus zu besichtigen ist. Dort gibt es auch die Möglichkeit, sich kostenlos mit Heilwasser zu erfrischen. Das Bad Niedernauer Heilwasser ist wegen seines Kohlendioxidanteils sehr bekömmlich und hat einen angenehm frischen Geschmack. Nach der Römerquelle der asphaltierten Straße in den Ort folgen.

Km 33 – 42: Bad Niedernau – Remmingsheim

An der Hauptstraße rechts, auf dieser aus dem Ort und am Ortsausgang links (Wohnmobilstellplatz) über die Neckarbrücke in die Bahnallee. Am ehemaligen Bahnhofsgebäude rechts. Auf dem Neckartal-Radweg geht es an der Bronnmühle, den ersten Weinbergen im Neckartal und am Freibad vorbei ins Zentrum von Rottenburg am Neckar. Ein Abstecher Richtung Bahnhof lohnt sich, denn dort empfangen die Gaststätte Hirsch und das Kaffeehaus Prinz Carl die Radler herzlich. In Rottenburg am Neckar führt die Tour geradeaus durch die Fußgängerzone, an der WTG Tourist- Information und links an der Domkirche vorbei zum Kreisverkehr wo sich eine Erfrischung bei der Yo! Yogurteria anbietet. Dort die vierte Ausfahrt (links ab) Richtung Weggental nehmen. Der Weggentalstraße zur Wallfahrtskirche Weggental folgen. Die barocke Wallfahrtskirche liegt idyllisch zwischen Streuobstwiesen, Weinbergen und liebevoll gepflegten Gärten im Weggental. Weiter geradeaus bis zur 3er-Kreuzung kurz nach dem Steinkreuz bergauf dem Weg Richtung Remmingsheim, dem Ausgangspunkt der Tour, folgen.

Keine besondere Kleidung erforderlich; ggf. Vesper und ausreichend Trinken für eine Pause an einem der vielen Rastplätze mitnehmen.

Die Kronenbrauerei Schimpf gewährt bei ihren Brauereibesichtigungen spannende Einblicke in die Braukunst.

- Jeden 3. Sonntag im Monat auch ohne Voranmeldung für Einzelpersonen erlebbar -

Das Tragen eines Helmes sollte für alle kleinen und großen Radfahrenden eine selbstverständliche Sache sein.

Über die A81 kommend bis zur AS Rottenburg fahren, dort auf die B28a Richtung Rottenburg wechseln. Nach etwa 3 km links Richtung Seebronn abbiegen. Gegen Ortsende Seebronn links auf die Freudenstädter Straße abbiegen. Kurz später erneut links auf die Raichbergstraße Richtung Neustetten abbiegen. Der Startpunkt der Tour liegt in Neustetten auf der Hauptstraße bei Brauerei Schimpf. Alternativ kann die Rundtour auch in Rottenburg begonnen werden. Hierzu einfach auf der B28a bleiben und der Beschilderung Richtung Rottenburg Stadtzentrum folgen. Sie haben dann die Möglichkeit auf dem Markplatz in Rottenburg (bei der Tourist-Information) in die Vesper-Tour einzusteigen.
In Rottenburg ist ein Parkleitsystem eingerichtet. Tipp: Die Parkhäuser Museum, Schütte und Rathaus der Stadtwerke Rottenburg sind am Samstag und Sonntag kostenfrei.
Sollten Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, empfehlen wir die Rundtour in Rottenburg zu beginnen. Rottenburg kann von Tübingen bzw. Horb mit verschiedenen Nahverkehrszügen erreicht werden. Vom Bahnhof Rottenburg begeben Sie sich den kleinen Hügel hinab zum Neckar, überqueren diesen auf der Königsstraße und erreichen dann einen Kreisverkehr. Dort haben Sie die Möglichkeit in die Vesper-Tour einzusteigen.

 

Informationen zur Fahrradmitnahme im naldo-Verbund finden Sie hier: Fahrräder im naldo

Ein kostenfreies Tourenbuch erhalten Sie gerne auf Anfrage bei der Tourismusförderung des Landkreises Tübingen, Kontakt über tourismus@kreis-tuebingen.de

Darüber hinaus sind dort detaillierte Rad- und Wanderkarten gegen Entgelt erhältlich.