Tour durch alle vier Stadtteile Bad Urachs

Mountainbike

Diese 33 km-lange Mountainbike-Tour führt durch die vier Bad Uracher Stadtteile Sirchingen, Seeburg, Wittlingen und Hengen.

  • Typ Mountainbike
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:25 h
  • Länge 36,3 km
  • Aufstieg 953 m
  • Abstieg 953 m
  • Niedrigster Punkt 437 m
  • Höchster Punkt 777 m

Beschreibung

Für Mountainbiker bietet die Gegend um Bad Urach optimale Bedingungen für ereignisreiche Touren in wilder Natur. Das liegt vor allem an der abwechslungsreichen Topographie rund um den Albtrauf. Steile Flanken mit 300 Meter Höhenunterschied sind ideal für sportlich ambitionierte Biker. Aber auch die weniger Konditionsstarken schaffen diese Hürde auf ausgesuchten Trails problemlos. Und für alle gilt: Traumhaftere Aussichten als hier finden sich kaum irgendwo beim Biken. Diese Tour führt durch die vier Bad Uracher Stadtteile Sirchingen, Seeburg, Wittlingen und Hengen.

Einkehrmöglichkeiten bieten das Maisentalstüble, die Pizzeria »La Cascate«, die Ermstalfischerei sowie Gaststätten in den Stadtteilen und in Bad Urach.

Wir starten vom Parkplatz in Richtung Wasserfall, biegen jedoch nicht rechts ab, sondern fahren geradeaus bergauf über zwei Serpentinen bis zur Weggabelung »Kreuz«. Wir fahren an der Schutzhütte mit Feuerstelle vorbei und nehmen den linken Weg, der uns über vier weitere Serpentinen auf die Hochfläche führt. Wir fahren weiter bis wir zur Straße gelangen, welche wir überqueren und auf einem Waldweg unsere Fahrt fortsetzen. An der nächsten Weggabelung biegen wir nach links und an der nächsten Kreuzung gleich wieder rechts. Wir verlassen den Wald und folgen nach links dem Radweg R 13-Upfingen. Nach ca. 200 m führt der Weg nach links und wir gelangen zu einer Kreuzung, an der sich ein kleiner Wanderparkplatz befindet. Hier bleiben wir auf gerader Strecke und haben zur linken Seite Aussicht auf den größten Bad Uracher Stadtteil Sirchingen. Sirchingen liegt in der Senke eines Vulkanschlots und durch den Ort verläuft die Europäische Wasserscheide. Einen ebenso herrlichen Blick haben wir auf den gegenüberliegenden Stadtteil Wittlingen. In Sirchingen angekommen, biegen wir zunächst nach links und gleich darauf wieder rechts, am Rathaus vorbei, und verlassen den kleinen Ort auch schon wieder. Nach weiteren 100 m biegen wir links in den geteerten Weg und folgen diesem in den Wald. Nach kurzer Abfahrt verlassen wir den geteerten Weg und kommen auf die links abgehende »Grindelteichsteige«, die uns über drei Serpentinen ins Seeburger Tal bringt. Im Tal haben wir Gelegenheit, die Fischteiche der »Ermstalfischerei« zu besichtigen oder sogar eine Forelle zu verspeisen. Unsere Tour führt uns in den nächsten Stadtteil nach Wittlingen, welcher inmitten von Wiesen und Feldern ebenfalls in einer vulkanischen Senke liegt. Lohnenswert ist auch ein Abstecher zur Burgruine Hohenwittlingen und zur Schillerhöhle. Immer noch dem Radweg R 14 folgend, geht es zum letzten Stadtteil Hengen, einem idyllischen, landwirtschaftlich geprägten Dorf mit stattlichem Ortskern und großem Neubaugebiet. Wir verlassen nun den Radweg R 14 (biegt nach rechts) und fahren geradeaus bis zur Straße. Hier biegen wir nach links, überqueren die B 28 und fahren geradeaus in den Wald, bis wir zum Feldherrenhügel (wunderschöne Aussicht) und zu einer Schutzhütte mit Feuerstelle kommen. Hinter der Schutzhütte fahren wir nach links und fahren vorsichtig die Steige »Langer Grund« hinab, bis wir die Straße erreichen, welche wir überqueren und auf dem Radweg R 14 zum Marktplatz in Bad Urach gelangen. Von dort aus führt uns die Stuttgarter Straße über die große Kreuzung hinweg und an der darauffolgenden Kreuzung nach links zu unserem Ausgangspunkt, dem Parkplatz Wasserfall.
A8 aus Richtung Karlsruhe: Ausfahrt Stuttgart-Degerloch, dann B27/312 nach Metzingen und B28 nach Bad Urach.
Parkplatz P 23 Wasserfall
Mit dem ICE nach Stuttgart oder Plochingen, von dort die Bahnlinie Stuttgart - Reutlingen - Tübingen nutzen, umsteigen in Metzingen in den Regionalzug nach Bad Urach, Haltestelle Wasserfall.