HöhlenTour

Radtour

Die für Familien mit Kindern sehr spannende Höhlen Tour führt als Rundweg durchs Brenztal ins Lonetal zu den faszinierenden Höhlen. Ganz nebenbei begegnet man so manch altem herrschaftlichen Sitz.

  • Typ Radtour
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 1:48 h
  • Länge 25,6 km
  • Aufstieg 81 m
  • Abstieg 81 m
  • Niedrigster Punkt 441 m
  • Höchster Punkt 522 m

Beschreibung

Vom Sontheimer Bahnhof aus führt uns die Tour zunächst durchs Brenztal. An den Brenz-Erlebnisplätzen kann man schon die erste Rast einlegen. Unterhalb den Ruinen der Güssenburg verlassen wir das heutige Brenztal um ihrem alten Talverlauf zu folgen. An der Hürbe steht uns die HöhlenErlebnisWelt mit der Charlottenhöhle und einem Erlebnisspielplatz für eine ausgiebige Rast zur Verfügung, bevor es unterhalb der Kaltenburg  ins Lonetal hinein geht.  Im Archäopark Vogelherd kann man die Lebenswelt der Mammutjäger erforschen, entdecken und erleben. Ein Abstecher ins Welterbegebiet "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb" lohnt sich übrigens. Das historische Örtchen Stetten bezaubert. Wenn am letzten Wochenende im Juli die Württemberger Ritter ihr Ritterturnier abhalten, taucht der ganze Ort ab ins Mittelalter. Auf unserem Weg nach Niederstotzingen bietet sich für die kleinen Radler noch ein Stopp am Waldspielplatz an, bevor es dann entspannt durch die Ebene des Donaurieds zurückgeht.

Vom Sontheimer Bahnhof radeln wir entlang der Bahngleise nach Bergenweiler und treffen auf den Brenz-Radweg. Die Radwegweiser mit dem Symbol einer Höhle weisen uns den Weg. In Bergenweiler treffen wir auf den Brenz-Erlebnisort mit Wasserspielplatz und Informationen zur Wasserkraft. Bergenweiler durchqueren wir Richtung Hermaringen, überqueren die Bahngleise und radeln durch ein idyllisches Wiesental, in dem die Brenz mit ihren Altwassern so manches Biotop geschaffen hat. Auf halber Wegstrecke könnten wir die Tour abkürzen und über Burgberg direkt nach Hürben zur HöhlenErlebnisWelt Charlottenhöhle radeln. Auf der normalen Strecke geht es erstmal zum Brenzturm und gleich danach liegt noch ein beschauliches Plätzchen mit Weidenzelt zum Rasten an der Brenz.  Vorbei am Bahnhof Hermaringen verlassen wir den Ort über die Friedrichstraße. Kurz vor dem Supermarkt Netto queren wir die Straße und die Bahngleise und radeln unterhalb der Güssenburg Richtung Hürben, das hinter dem Kagberg versteckt liegt. Hier aufpassen: nach der Biogasanlage müssen wir rechts abbiegen und dem teils geteerten Feldweg folgen.

Wir umrunden den Kagberg auf seiner linken Seite Richtung Lonetal. Ein Schotterweg führt uns auf die Ruine Kaltenburg zu. Auf der rechten Seite eröffnet sich uns ein kleines Familienparadies. Die HöhlenErlebnisWelt bei der Charlottenhöhle lädt zu einer ausgiebigen Rast ein. Die längste begehbare Schauhöhle Süddeutschlands steht genauso für Entdeckungstouren wie der Erlebnisspielplatz, das HöhlenHaus mit Bewirtung und das interaktive Schauland "Höhle.Mensch.Natur" bereit. Geplantscht wird an der kleinen Hürbe. Um zum Gelände zu gelangen, muss man ein Stück an der Straße entlang. Für Kinder sicherer ist der Übergang über die Wiese beim Wohnmobilstellplatz. Am Radwegabzweig geht es hierzu nicht Richtung Charlottenhöhle, sondern Richtung Hürben.

Weiter geht es dann ins Lonetal hinein. Unterhalb der Kaltenburg, zu der sich übrigens ein Abstecher zu Fuß lohnt, führt die Tour auf der wenig befahrenen Verbindungsstraße direkt zum Archäopark Vogelherd mit der berühmten Vogelherdhöhle, seinen Erlebnisplätzen und der Schatzkammer mit dem Original des kleinen Mammut, das vor etwa 40.000 Jahren von den Mammutjägern im Lonetal geschnitzt wurde.  Hier befinden wir uns im Welterbegebiet "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb". Wir verlassen aber das Tal der Höhlen Richtung Stetten und Niederstotzingen und werden kurz vor Niederstotzingen am Waldrand mit einem schön gelegenen Rastplatz, dem Waldspielplatz belohnt. Danach geht es runter in die Stadt Niederstotzingen. Unten angelangt überqueren wir die Landstraße nach Sontheim und erreichen den Bahnübergang. Dort wenden wir uns links Richtung Sontheim und fahren entlang der Bahngleise. Links erhebt sich der Albrand und rechts liegt das Donautal. Deshalb ist es von hier aus auch nicht weit zum Donauradweg. In Sontheim angelangt folgen wir der Friedhofstraße bis zur Hauptstraße. Hier geht es links durch den Ort hindurch zurück zum Bahnhof.

Die Tour entgegen dem Uhrzeiger fahren.

A7 Ausfahrt Niederstotzingen, weiter Richtung Sontheim/Brenz.
Am Bahnhof Sontheim/Brenz
Brenzbahn Ulm - Aalen, Haltestelle Sontheim/Brenz