»hochgehkeltert« - Premiumwanderweg in Neuffen

Wanderung

Im Wein steckt die Wahrheit, das wusste schon Alkaios, ein griechischer Lyriker, vor über 2.600 Jahren. Und die Weinberge um den Hohenneuffen sind wahrlich eine Reise wert.

 

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:30 h
  • Länge 7,2 km
  • Aufstieg 344 m
  • Abstieg 344 m
  • Niedrigster Punkt 466 m
  • Höchster Punkt 727 m

Beschreibung

Die Weinberge blicken immerhin ja auch schon auf eine rund 800-jährige Tradition zurück. So viel Geschichte um das wundervolle Getränk, das an sonnenverwöhnten, warmen Hängen der Schwäbischen Alb bis heute seinen Ursprung nimmt.

Wandern Sie durch diese Gärten und genießen Sie den einmaligen Ausblick zur und von der Burgruine Hohenneuffen. Die malerisch gelegene Ruine mit ihrem Aussichtsrestaurant wurde bereits ab dem 15. Jahrhundert zur württembergischen Landesfestung ausgebaut. In ihrer langen Geschichte wurde diese aber nie wirklich eingenommen. Im Jahr 1948 wurde hier beim Treffen der „Dreiländerkonferenz“ sogar die Fusion Baden-Württembergs beschlossen. Man wandelt folglich auf historischen Pfaden den »hochgehkeltert« hinauf und genießt beeindruckende Rundumblicke ins Alb-Vorland und die raue Natur der Alb in vollen Zügen. 

Wir starten am Wanderparkplatz „Schelmenwasen“. Hier gibt es einen großen Waldspielplatz und einen Grillplatz. Wir folgen der Wegbeschilderung und laufen stets bergan durch einen dichten Buchenwald. Nach dem wir den Albtrauf erklommen haben, sehen wir bereits die Burgmauern der Burgruine Hohenneuffen vor uns. Der steile Anstieg auf die Burg wird mit einem wunderschönen, kilometerweiten Blick über die Region bis hin zum Stuttgarter Fernsehturm belohnt. Dort hat man auch den höchsten Punkt auf 743 m erreicht.

 

Nach dem Abstieg von der Burg folgen wir der Beschilderung bis zum Parkplatz der Burg Hohenneuffen ehe wir rechts abbiegen, um an der Albtraufkante entlang zu wandern.

 

Wir folgen dem Weg, bis sich talwärts eine kleine Freifläche vor uns zeigt. Hier ist ein Startplatz für Gleitschirmflieger. Von dieser Plattform eröffnet sich ein wunderbarer Blick über die Neuffener Weinberge und die kleine Stadt am Fuße der Festung. 

 

Wir kommen an den „Höllenlöchern“ vorbei. Dies sind lange und tiefe Gräben entlang der Hangkante des Albtraufs – Zeugnisse der Erosion, die seit Jahrtausenden an der Schwäbischen Alb nagt . Wir machen uns an den Abstieg und wandern dabei auf einem Teilstück der ehemaligen Neuffener Steige . Aus dem Wald kommend, öffnet sich die Neuffener Heide vor uns. Dort haben viele Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause gefunden. Der Wegmarkierung folgend erreichen wir die Weinberge. Hier reifen die Trauben, aus denen der „Neuffener Täleswein“ gekeltert wird.

 

Nachdem wir die Weinberglage hinter uns gelassen haben, folgen wir dem Weg noch ein kleines Stück bergab, bis wir den Wanderparkplatz wieder erreicht haben. Ganz in der Nähe befindet sich das Neuffener Höhenfreibad, dass für erschöpfte Wanderer eine wunderbare Abkühlung bereithält.

 

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Das Höhenfreibad Neuffen bietet mit einmaliger Aussicht erfrischende Erholungsmöglichkeiten für die vom Wandern ermüdeten Beine.

 

In Kernzonen ist - auch auf den freigegebenen Wegen - die Gefahr herabfallender Äste und umstürzender Bäume besonders groß. Das Verlassen der Wege ist verboten.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen, deshalb finden sich am Wegesrand in regelmäßigen Abständen Notrufplaketten, die mit einer eindeutigen Kennzeichnung und der Notrufnummer 112 versehen sind. Mittels der genauen Standortkennzeichnung können die Rettungskräfte Sie im Notfall schneller erreichen.

Wegbeschreibung an den Wanderweg „hochgekeltert“ von der A8 kommend:

Nehmen Sie von der A8 die Ausfahrt 57 – Kirchheim unter Teck-Ost. Nach der Ausfahrt links auf die B465 abbiegen und den Schildern Richtung Dettingen unter Teck folgen. Der B465 bis Ortsmitte Owen folgen, dort rechts auf die Beurener Straße L1210, Richtung Neuffen/Beuren, abbiegen. Nachdem Sie den Tunnel in Beuren hinter sich gelassen haben, fahren Sie die zweite Möglichkeit links und folgen den Schildern über Balzholz nach Neuffen. Nach dem Sie das Ortsschild Neuffen passiert haben, biegen Sie links ab, dort ist neben dem Freibad bereits der Wanderparkplatz ausgeschildert, welchen Sie nach ca. 300 m erreichen. Hier vom Schelmenwasen startet ihr Premiumwanderweg „hochgekeltert“ und viele weiter Wanderrouten.

 

  • Wanderparkplatz "Schelmenwasen"
  • Wanderparkplatz Hohenneuffen
  • Wanderparkplatz "Sieben Linden"

Mit der Regionalbahn R8 am Bahnhof in Nürtingen angekommen, können Sie dort in die Tälesbahn R82 steigen und zum Bahnhof Neuffen gelangen. Von dort gibt es eine markierte Zuwegung zum Wanderweg »hochgehkeltert«.

Alternativ können sie in den Bus 179 Richtung Oberlenningen oder 199 Richtung Owen Bahnhof steigen. Zwei Stationen später, an der Haltestelle Neuffen Max-Planck-Straße, steigen Sie aus. Den Schildern folgend Richtung Freibad / Wanderparkplatz gelangen Sie nach ca. 300 m an den Parkplatz Schelmenwasen. Sie haben Ihr Ziel erreicht, hier startet ihr Premiumwanderweg „hochgekeltert“ und viele weiter Wanderrouten.