Drei-Tälertour: Lauter-Donau-Ach

Radtour

Auf dieser Tour folgen wir den drei Flussläufen der Lauter, Donau und Ach. Die Rundtour beginnt an der Zwiefalter Aach, die nach wenigen Kilometern in die Donau mündet. Der Großteil der Tour verläuft anschließend im breiten Tal der Großen Lauter.

  • Typ Radtour
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:00 h
  • Länge 42,6 km
  • Aufstieg 534 m
  • Abstieg 534 m
  • Niedrigster Punkt 511 m
  • Höchster Punkt 680 m

Beschreibung

Start unserer Drei-Tälertour ist in Zwiefalten an der Zwiefalter Ach. Dieser folgen wir bis Zwiefaltendorf, wo die Zwiefalter Ach in die Donau mündet. Bei Rechtenstein verlassen wir wieder das Donautal und radeln ab Lauterach flussaufwärts an der Großen Lauter entlang. Bis Indelhausen bleiben wir im Lautertal und haben anschließend einen Aufstieg auf die Hochfläche vor uns. Bei der Wimsener Höhle erreichen wir schließlich wieder die Zwiefalter Ach, die uns bis nach Zwiefalten hinab an unseren Ausgangs- und Endpunkt der Tour begleitet.

Die Drei-Tälertour beginnt am imposanten Münster von Zwiefalten. Vom Münsterplatz aus fahren wir auf der Hauptstraße in südöstlicher Richtung und biegen nach der Zwiefalter Klosterbrauerei nach rechts ab. Nun folgen wir dem Weg an der Zwiefalter Ach entlang. Kurz hinter der Kläranlage, an der wir vorbeikommen, radeln wir auf einem schmalen Pfad direkt an der Bundesstraße entlang. Danach überqueren wir die Bundesstraße und folgen dem Weg weiter in östlicher Richtung. Schließlich erreichen wir den Ortsrand von Zwiefaltendorf. Hier mündet die Zwiefalter Ach in die Donau. An der ersten Straße, auf die wir treffen, biegen wir links ab, anschließend ein zweites Mal links und folgen der Straße durch den Ort hindurch. Wir überqueren die Donau und biegen gleich danach links ab, um dem Weg an den Gleisen entlang zu folgen. Nach einiger Zeit überqueren wir die Gleise und kommen gleich darauf an „Matzes Fisch- und Angelpark“ vorbei, wo wir uns im Biergarten stärken können. Anschließend folgt ein sehr steiler Aufstieg in den Ortskern von Datthausen. Oben angekommen halten wir uns rechts und biegen an der Durchfahrtsstraße nach links in Richtung Obermarchtal ab. Hier bietet sich ein Abstecher nach Obermarchtal an. Hierfür fahren wir auf dem Radweg an der B312 entlang. Auf Höhe der Klosterkirche von Obermarchtal fahren wir nach links durch die Unterführung der Bundesstraße und biegen dann nach links auf die Hauptstraße ab, die uns direkt zur Klosterkirche führt.
Von Obermarchtal aus besteht Anschluss an den Donauradweg, über den wir auf unsere Drei-Tälertour zurückkommen oder wir fahren nach der Besichtigung der Klosterkirche ein kurzes Stück zurück und dann über Rechtenstein weiter. Hierzu radeln wir zunächst auf selbem Weg zurück. Am Ortsrand von Obermarchtal wechseln wir auf den Weg auf der anderen Straßenseite und folgen diesem schließlich in nordwestlicher Richtung bis nach Rechtenstein. In Rechtenstein überqueren wir die Donau und biegen anschließend nach rechts ab. An der nächsten Abzweigung halten wir uns links und fahren bergan in nordöstlicher Richtung. Wir folgen dem Weg aus dem Ort hinaus und biegen anschließend an einer Kreuzung nach rechts ab. Nun geht es bis ins Tal der Großen Lauter gemütlich bergab. Am Hochberg entlang fahren wir nach Talheim und wenden uns dort an der Durchgangsstraße nach rechts. Hinter Talheim fahren wir auf einem Pfad direkt bis zum Fluss hinab. In Lauterach biegen wir an der Brücke nach links und gleich darauf nach rechts ab. Nun geht es durchs felsige Lautertal. Vor der Laufenmühle halten wir uns rechts, wo es steil bergauf geht. Kurz darauf fahren wir auf einem Waldweg weiter, zunächst geht es noch etwas bergauf, schließlich aber wieder bergab und wir folgen weiter dem Lauf der Großen Lauter. Bei Unterwilzingen überqueren wir die Lauter und folgen nun dem Weg auf der linken Seite des Flusses. In Anhausen fahren wir in westlicher Richtung weiter bis Indelhausen. Hier überqueren wir ein letztes Mal die Große Lauter und biegen nach der Brücke nach links ab. Gleich darauf folgen wir zu unserer Linken dem Ringwallweg. Nun fahren wir in südlicher Richtung weiter, wo es zunächst ordentlich bergauf geht. Wir kommen vorbei am Feriendorf von Hayingen und erreichen schließlich Hayingen selbst. Dort folgen wir zunächst der Marktstraße, die dann in die Zwiefalter Straße übergeht. Schließlich zweigt die Zwiefalter Straße nach links ab und führt uns aus dem Ort hinaus. Wir folgen weiter der Landstraße ins Tal hinab, wo wir auf den Hasenbach treffen, der nach kurzer Zeit in die Zwiefalter Ach mündet. Bis auf Höhe der Mündung geht es noch einmal etwas bergauf, aber schließlich können wir es auf kurviger Strecke rollen lassen bis zu unserem Ausgangspunkt Zwiefalten. Zu unserer Rechten haben wir zwischen den Bäumen hindurch immer wieder großartige Ausblicke auf das Tal der Zwiefalter Ach.

Wimsener Höhle

Auf der B312 in Richtung Zwiefalten, Von Westen/Süden: A81 bis Ausfahrt Empfingen, weiter über die Bundes- und Landstraße bis nach Sonnenbühl und von dort Richtung Engstingen/Riedlingen; Von Süden: Über Sigmaringen in Richtung Riedlingen halten und der Beschilderung nach Zwiefalten folgen; Von Norden/Westen: Über die A8, Ausfahrt Reutlingen/Tübingen bis Reutlingen, dann der Beschilderung Richtung Riedlingen und dann Richtung Zwiefalten folgen; von Osten: A8 Ausfahrt Ehingen in Richtung Munderkingen und dann der Beschilderung Richtung Zwiefalten folgen.

 

Parkmöglichkeit u.a. in der Dobeltalstraße
Vom Bahnhof Münsingen fährt an Sonn- und Feiertagen der Lautertal Freizeitbus dreimal täglich nach Zwiefalten.

Weitere Infos zu Rad- und Wandertouren finden Sie auf www.mythos-alb.de.

Diese Tour findet sich auch in der Radbroschüre von Mythos Schwäbische Alb, die Sie ebenfalls über die oben genannte Website anfordern können.

Mythos SChwäbische ALb bietet verschiedene Rad- und Wanderkarten, die Sie unter www.mythos-alb.de anfordern können.

Karte