Biosphäre: Kleine Familienradtour durch Dächingen und Altsteußlingen / Tour A

Radtour

Kleine Familientour im Ehinger Biosphärengebiet. Die Gesamtlänge beträgt in etwa 14km und beginnt in Altsteußlingen über das Dächinger Ried - Dächingen - Altsteußlinger Halde - Altwürttemberger Brünnele - Stoffelberg - Brieltal - Altsteußlingen

  • Typ Radtour
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 1:02 h
  • Länge 14,9 km
  • Aufstieg 213 m
  • Abstieg 213 m
  • Niedrigster Punkt 619 m
  • Höchster Punkt 744 m

Beschreibung

In der hier beschriebenen Fahrtrichtung ist die Tour gleichmäßig leicht ansteigend. Sie ist für Kinder und auch für Erwachsene eine interessante Tour mit vielen Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkten und naturkundlichen Entdeckungen.

Vom Rathaus bis zur Kirche, hier rechts abbiegen die Spitzgasse hinunter und weiter auf dem Feldweg, dann 850 m nach dem Dorf, kurz nach dem rechts liegenden Aussiedlerhof an der Wegabzweigung bei der Ruhebank und „Einheitslinde“ rechts ab.  Im Rückblick gute Sicht auf das Altsteußlinger Ried bzw. Watzenried.

Nach Passieren der Feldkapelle „Maria am Weg“ links der B 465 bleiben und dieser links entlang auf dem Parallelweg bis zur Abzweigung der Kreisstraße 7336 nach Dächingen. Die Kreisstraße überqueren (Vorsicht!), in nördlicher Richtung weiter auf dem Feldweg bis zum „Dächinger Graben“. An einem kleinen Teich links ab und dem „Dächinger Graben“ entlang durch das Ried etwa 900 m bis zum Ortsrand von Dächingen.

Am Ende des Grabens, beim Regenüberlaufbecken rechts abbiegen, nach etwa 100 m links zur Dorfmitte von Dächingen.

Empfehlenswert in Dächingen ist eine Besichtigung des Biosphären-Infozentrum am Dächinger Dorfplatz. Von der Dorfmitte nach links in südliche Richtung weiter bis zur Durchgangsstraße, hier wieder links, nach 50 m die Straße überqueren und zunächst auf der Straße „Harmelau“, dann auf dem Feldweg weiter in südliche Richtung, leicht ansteigend am Waldteil „Roter Berg“ vorbei und bei der nächsten Abzweigung, 1km nach dem Dorf, leicht nach rechts, dem „Hochdorfweg“ folgen. Auf dem „Hochdorfweg“ etwa 350 m und dann links ab auf den „Städtlöhleweg“ in die Wälder auf dem Höhenrücken zwischen dem Kirchener Tal und dem Altsteußlinger Ried.

Nach 700 m bei der nächsten Wegkreuzung links auf den „Altwüttemberger Weg“. Nach weiteren 200 m rechts ab in den „Riedhaldenweg“, nach 500 m das „Altwürttemberger Brünnele“. Vom Brünnele aus 1,3 km weiter Richtung Osten zur Gemeindeverbindungsstraße Altsteußlingen – Kirchen. Auf der Straße links ab, an der Friedenslinde vorbei, Richtung Altsteulingen. Auf der Gemeindeverbindungsstraße, 110 m nach der Friedenslinde, bei einer großen Buche rechts ab in den „Immenschwangweg“.

Auf diesem Waldweg zunächst in östlicher, dann links im Bogen Richtung Norden. Bei der nächsten Abzweigung gerade aus weiter bis zum Waldrand mit Blick ins Biosphärengebiet der Ehinger Alb und auf die "Lutherischen Berge".

Von hier aus nach rechts in östlicher Richtung dem Waldrand entlang. Nach etwa 400 m wird an der Wegkreuzung ein Abstecher nach links zur "Gespaltenen Buche" empfohlen.

Zurück an der Wegkreuzung den Waldweg halbrechts 100 m etwas ansteigend weiter zur Waldlichtung Stoffelberg. Dort am Waldrand rechts weiter und 150 m durch den Wald bis zu einem Waldsträßchen und auf diesem nach links, nach 750 m zum Wiesengebiet „Jungviehweide“. Dort am Waldaustritt links und 200m auf der sonn- und feiertags gesperrten Gemeindeverbindungsstraße Ehingen – Altsteußlingen dem westlich gelegenen Waldrand entlang mit Panoramablick auf Ehingen mit Liebherr –Werk und ins östliche Oberschwaben. Nach weiteren 200 m, bereits im Wald, links ab auf einem Waldweg zur 80 m entfernt stehenden Stoffelbergkapelle und Geleitstein.

Von der Stoffelbergkapelle in nördlicher Richtung die Gemeindeverbindungsstraße überqueren, am Wanderparkplatz vorbei und nach 500 m bei der 1.Waldgabelung nach links. Nach weitern 300 m, kurz vor der Bundesstraße 465, sind rechts im Waldteil „Osterbrünnele“ ein großer und ein kleinerer Grabhügel aus der Hallstattzeit zu sehen. Die Bundesstraße überqueren (Vorsicht!), auf dem Waldweg 500 m erst nach Nordwesten und dann im Bogen nach Westen bis zur einer Waldwegkreuzung. Hier rechts ab, nach 200 m an der links stehenden „Hochhütte“ vorbei und nach weitern 150 m in der Geländesenke links (Vorsicht starkes Gefälle!) zum 500 m entfernten „Maierbrünnele“ im Brieltal.

Weiter auf dem Rad- und Wanderweg entlang dem Wassergraben aufwärts 800 m in südwestlicher und dann in westlicher Richtung bis zur Kreisstraße Altsteußlingen-Briel.

Die Hauptroute führt auf dem Parallelweg zur Kreisstraße 300 m in südlicher Richtung Altsteußlingen zu und weiter kurz ansteigend 250 m auf der Kreisstraße bis zur Bundesstraße in Altsteußlingen, diese überqueren (Vorsicht!) und in der St.-Anno-Straße 100 m zum Rathaus und Dorfstplatz von Altsteußlingen, dem Ausgangspunkt der Radtour.

Aus Richtung Ulm auf der B 311 :
Auf der Umgehungsstraße in Ehingen rechts abbiegen auf B 465/Münsinger Straße (Schilder nach Stuttgart/Münsingen)

Aus Richtung Riedlingen auf der B 311 :
In Ehingen links abbiegen auf B 465/Münsinger Straße (Schilder nach Stuttgart/Münsingen)

Aus Richtung Biberach auf der B 465 :
In Ehingen rechts abbiegen auf Oberschwäbische Barockstraße/B 311/B 465 (Schilder nach Stuttgart/Reutlingen/Ulm/Blaubeuren)
links abbiegen auf B 465/Münsinger Straße (Schilder nach Stuttgart/Münsingen)

Am Altsteußlinger Rathaus gibt es Parkplatzmöglichkeiten.
Mit der Deutschen Bahn: Zielbahnhof  "Ehingen (Donau)"

Dann mit dem Bus von "Ehingen (Donau) Busbahnhof" nach "Altsteußlingen, Ehingen (Donau)". (Nur wenige Busverbindungen für diese Strecke). http://www.ding.eu/home.html