Albsteig (HW1) – Etappe 15 - Ratshausen bis Risiberg (Dürbheim)

Fernwanderweg

Die fünfzehnte Streckentour führt uns auf 26 Kilometern von Ratshausen über den Lemberg, das Klippeneck und den Dreifaltigkeitsberg zum Risiberg nach Dürbheim. 

 

  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 8:00 h
  • Länge 25,9 km
  • Aufstieg 589 m
  • Abstieg 411 m
  • Niedrigster Punkt 669 m
  • Höchster Punkt 1017 m

Beschreibung

Am vorletzten Wandertag wartet nochmal eine große Tour mit viel Höhenluft. Auf rund 26 Kilometern wird der höchste Punkt der Alb erwandert – der Lemberg mit 1.015 m. Nach einem Abstieg folgt nach Gosheim ein erneuter Aufstieg, dieses Mal zum Aussichtspunkt Kehlen, der oberhalb eines alten Steinbruchs liegt. Das nächste Ziel ist der Flugplatz Klippeneck, der nach ca. 17 Kilometern erreicht wird. Hier bietet sich eine kurze Rast an. Der Albsteig (HW1) führt im Anschluss am Dreifaltigkeitsberg vorbei, ein kurzer Abstecher ist lohnend. Wer hier schwere Beine bekommt, kann den Albsteig auch hier verlassen und nach Spaichingen (3 km) abbiegen. Wer durchhält, kommt anschließend auf freies Feld und vorbei an einer schönen Wacholderheide. ZumEtappenziel Risiberg sind es dann nur noch wenige Kilometer. Der Landgasthof Waldeck eignet sich gut als Zielpunkt, da der Weg direkt hier vorbei führt. 

Hier geht's direkt zur Albsteig-Etappe 16!

 

 

 

 

 

 

Gute Wanderschuhe, Stöcke, Wanderkarte, evtl. GPS, Brotzeit, Getränk, Regenkleidung, Handy

„Der westliche Albtrauf und die Hochflächen der Alb eröffnenauf den letzten beiden Etappen nochmals ganz neueAussichten. Von den höchsten Bergen der Alb in der„Region der 10 Tausender“ im Donaubergland gehtes hinunter bis an die Donau - einfach Alb pur.“

Anita Schmidt, Donaubergland Marketing undTourismus GmbH ,Projektleiterin Wandern

 

Es handelt sich um eine mittelschwere Mittelgebirgswanderung, die Anstiege sind zum Teil steil und die Pfade recht schmal. Geübte Wanderer werden daher hier mehr Freude und Genuss haben als Anfänger im Wandersport. Erfahrung und Ausdauer und die entsprechende Ausrüstung sind Voraussetzung. Der Albsteig (HW1) wurde 2016 durchgehend neu beschildert und 2020 erneut als Qualitätsweg zertifiziert. Ergänzend schaden eine Wanderkarte und/oder ein GPS-Gerät aber nie.

 

 

Freizeitkarte des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg: Blatt Nr. F 507 - Villingen-Schwenningen