Albsteig (HW1) – Etappe 12 - Willmandingen bis Jungingen

Fernwanderweg

Diese Albsteig-Etappe führt uns zu einigen schönen Aussichtspunkten, von denen der Dreifürstenstein, der wohl bekannteste ist. Außerdem kommen wir am größten Bergrutsch des Landes vorbei. 

  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 6:35 h
  • Länge 24 km
  • Aufstieg 427 m
  • Abstieg 595 m
  • Niedrigster Punkt 565 m
  • Höchster Punkt 860 m

Beschreibung

Gleich zu Beginn wartet mit dem Riedernberg ein beeindruckender Aussichtspunkt. Dann geht es hinunter ins beginnende Steinlachtal. Die Route führt vorbei an der uralten Bergkirche nach Talheim. Das früher selbständige Dorf ist heute Teilort der Stadt Mössingen. Im weiteren Verlauf deckt sich der Albsteig (HW1) teilweise mit dem Premium-Wanderweg „Dreifürstensteig“. Es geht vorbei am Mössinger Bergrutsch. Am Hirschkopf ereignete sich 1983 der größte Bergrutsch Baden-Württembergs seit mehr als 100 Jahren, ausgelöst durch tagelange starke Regenfälle. Über den Dreifürstenstein, einen der schönsten Aussichtsbalkone der Alb, wandert man dann an der Traufkante entlang Richtung Killertal. Zum Abschluss der Etappe wartet der Abstieg Richtung Jungingen. Das Hotel Post liegt direkt am Weg und bietet sich als Übernachtungsmöglichkeit an. 

Hier geht's direkt zur Albsteig-Etappe 13!

Gute  Wanderschuhe, Stöcke, Wanderkarte, evtl. GPS, Brotzeit, Getränk, Regenkleidung, Handy

„Die heutige Etappe starten Sie in der Höhenluft von Sonnenbühl-Willmandingen auf 751 m ü. NN. Mein Tipp: bereits 2 Kilometer nach Willmandingen erreichen Sie den Riedernberg. Dank Schutzhütte und Aussicht perfekt geeignet für ein zweites Frühstück.“

Uwe Morgenstern, Bürgermeister Sonnenbühl

Es handelt sich um eine mittelschwere Mittelgebirgswanderung, die Anstiege sind zum Teil steil und die Pfade recht schmal. Geübte Wanderer werden daher hier mehr Freude und Genuss haben als Anfänger im Wandersport. Erfahrung und Ausdauer und die entsprechende Ausrüstung sind Voraussetzung. Der Albsteig (HW1) wurde 2016 durchgehend neu beschildert und 2020 erneut als Qualitätsweg zertifiziert. Ergänzend schaden eine Wanderkarte und/oder ein GPS-Gerät aber nie.

Informationen zur Anreise nach Sonnenbühl-Willmandingen erhalten Sie hier

Informationen zur Anreise nach Sonnenbühl-Willmandingen erhalten Sie hier

Freizeitkarte des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg: Blatt Nr. F 523 - Tübingen/Reutlingen