Alb-Panoramaweg Rosenfeld

Wanderung

Abwechslungsreiche Wandertour mit ausgebauten Wegen/Forstwegen und leichten Steigungen. Ruhebänke, Grill- und Spielplatz laden zum Verweilen ein, zudem wird eine herrliche Aussicht auf den Schwarzwald, die Schwäbische Alb und den Hohenzollern geboten.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:00 h
  • Länge 10,2 km
  • Aufstieg 60 m
  • Abstieg 60 m
  • Niedrigster Punkt 644 m
  • Höchster Punkt 697 m
Wir starten die Wanderung am Wasserturm in Brittheim, beim Parkplatz. Der Weg ist durchgehend mit Wanderwegweisern beschildert. Unweit vom Wasserturm befindet sich die Sternwarte Zollernalb. Diese ist eine der größten und modernsten Volkssternwarten Europas. Die Sternwarte befindet sich an einem idealen Standort, da die Umgebung völlig dunkel und ohne Streulicht ist. Das Herzstück bildet das moderne Cassegrain-Spiegelteleskop mit 80 cm Spiegeldurchmesser und 8 m Brennweite.

Weiter geht der Weg am Sportplatz vorbei. Die erste Ruhebank lädt bereits hier den Wanderer zum kurzen Verweilen ein. Bei schönem Wetter kann vom Aussichtspunkt aus, eine faszinierende Aussicht auf den Schwarzwald genossen werden. Auf weiteren Ruhebänken entlang des Weges kann eine Rast eingelegt werden und auch die Felder und Wiesen laden immer wieder ein, die herrliche Natur und die gute Landluft zu genießen.

Der Weg führt weiter in Richtung des Bommlershof. Man wandert jedoch an der Zufahrtstraße des Hofes vorbei bis zur nächsten folgenden Kreuzung. An dieser wird nach rechts in Richtung des Waldes eingebogen. Folgt man immer dem asphaltierten Weg, erreicht man die K 7131. Diese muss überquert werden und nach kurzer gradliniger Wanderung erreicht man erneut eine Kreuzung.   Um auf dem richtigen Weg zu bleiben, wird weiter nach links   gewandert. Der asphaltierte Weg führt in die Sonnenstraße, wo am Ende in die Rottweiler Straße mit Blick in Richtung des Dorfbrunnens mit Trachtenpaar eingebogen wird. Über die L 390 (Rosenfelder-Straße) führt der Weg weiter bis zum   Krieger- und Gefallenendenkmal in Leidringen. Um an die Gefallenen und Geschehnisse der beiden Weltkriege zu erinnern wurde dieses errichtet. Direkt beim Denkmal wird die K 7131 ein weiteres Mal überquert.

Über einen Verbindungsweg geht die Wanderung immer geradeaus weiter bis nach Bickelsberg, wobei alle Kreuzungen einfach überquert werden. Immer wieder sollte man auch   hier stehen bleiben, um die Aussicht zu genießen. Große Holzbeugen befinden sich am   Ortsrand von Bickelsberg. Von der Albstraße führt der Weg weiter in die Schlattbachstraße. Von hier wird der Stadtteil Bickelsberg wieder in Richtung Brittheim verlassen.   Wer immer geradeaus dem Weg folgt, wird direkt zu einem Bauernhof kommen. Hier führt der Weg nach rechts in die Turmstraße. Schon von weitem ist wieder der Wasserturm zu sehen und somit auch der Startpunkt.

Gutes Schuhwerk empfehlenswert.
Auf den Ortsverbindungswegen Brittheim-Leidringen und Bickelsberg-leidringen ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.
Ab der Kirche in Richtung Leidringen (Turmstraße); am Ortsende rechts bis zum Wasserturm.

Der Wanderparkplatz ist ab der Kirche ausgeschildert.

Am Wanderparkplatz beim Wasserturm oder am Parkplatz beim Sportplatz.
Mit dem Bus bis zur Bushaltestelle Brittheim-Kirche

http://www.naldo.de