Alb-Donau-Kreis Eiszeitpfad - Schlossherrenrunde

Wanderung

Von der Donau ins Urdonautal und zum Schloss Mochetal - tolle Ausblicke und eindrucksvolle Kultur

Schlossherrenrunde - Schloss Mochental
Schlossherrenrunde - Schloss Mochental - © Autor: Alb-Donau-Kreis Tourismus, Quelle: Alb-Donau-Kreis Tourismus
  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:27 h
  • Länge 12,9 km
  • Aufstieg 200 m
  • Abstieg 200 m
  • Niedrigster Punkt 506 m
  • Höchster Punkt 631 m

Beschreibung

Die Wanderung führt vom heutigen Donautal ins Urdonautal und zeigt eindrücklich die in der Eiszeit erfolgte Flussbettverlagerung der Donau und die daraus entstandene Landschaftsveränderung. Darüber hinaus stehen zwei geschichtsträchtige Orte im Mittelpunkt. Das Kloster Untermarchtal mit dem Schloss der früheren Freiherren von Speth und das mächtige Barockschloss Mochental, ehemals Sommersitz der Äbte von Zwiefalten. Landschaftliche Höhepunkte sind die herrlichen Blicke vom Frauenberg und vom Sauberg ins Donaural und nach Oberschwaben sowie das Naturschutzgebiet "Flusslandschaft Donauwiesen".

Besuch der Kunstgalerie auf Schloss Mochental - eine der schönsten Galerien für moderen Kunst in Deutschland.

Anfahrt über Autobahn A8 Ausfahrt 61 Merklingen oder 62 Ulm-West

Parkmöglichkeit am Infozentrum Alter Bahnhof Untermarchtal

Anfahrt nach Untermarchtal

Bus: Linie 320 Ehingen - Riedlingen (Montag bis Samstag)

Linie 341 Rad-Wanderbus Munderkingen - Münsingen (Mai bis Oktober, Sonn- und Feiertage)