16 - Durch die Trailfinger Schlucht

Wanderung

Eine abwechslungsreiche Tour rund um Seeburg: Eine kühle, romantische Felsenschlucht, die Quellweiher der Erms, die sonnige Hochfläche mit beeindruckenden Ausblicken, Weidekoppeln mit prachtvollen Weidebäumen und das Hofgut Uhenfels.

 

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 1:32 h
  • Länge 6 km
  • Aufstieg 232 m
  • Abstieg 232 m
  • Niedrigster Punkt 591 m
  • Höchster Punkt 770 m

Beschreibung

Die ehemalige Residenzstadt Bad Urach liegt mitten im UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb. Herrliche Natur, gute Luft und die pittoreske Fachwerkstadt sorgen für ein entspanntes, tiefes Durchatmen und erholsame Urlaubstage.

Wohl kaum eine Halbtagestour bietet soviel Abwechslung: Eine kühle, romantische Felsenschlucht, den Quellweiher der Erms, die sonnige Hochfläche mit beeindruckenden Ausblicken, Weidekoppeln mit prachtvollen Weidebäumen und das Rittergut Uhenfels. Die Strecke ist aber nur in ihrem ersten Teil viel begangen.
Auf der Straße Trailfinger Weg, links neben dem Rathaus, beginnen wir unsere Tour. Hinter der aus Kalktuff erbauten Brücke über die Erms biegen wir nach rechts ab. Wir sind immer noch im Trailfinger Weg, an dem nun links alte Kleinbauernhäuser stehen, die unter Verwendung von Kalktuff erbaut wurden.
Wir kommen am Sportheim der Sportgemeinschaft Seeburg vorbei in das Mühltal, das seinen Namen von den Talmühlen hat, die einst hier standen. Auf unserem weiteren Weg in das enge, schattige Mühltal hinein, sehen wir links immer wieder die Reste des ehemaligen Mühlkanals.
Wir kommen zum Ermsursprung, dem künstlich aufgestauten Quellweiher. Gegenüber davon beginnt der Eselssteig. Er führt am Hang steil bergauf zur Hochfläche. Der Name erinnert noch daran, dass einst auf dem Rücken von Eseln und Maultieren das Getreide zu den Talmühlen befördert wurde.
Nach dem Quellweiher der Erms beginnt die Trailfinger Schlucht.
Das Tal ist nun so eng, dass zwischen den von der Talsohle aufsteigenden Felswänden (Naturdenkmal) streckenweise gerade noch Platz für den Weg und eine Wasserrinne ist.
Bald treten auch die Felswände wieder zurück. Das Tal weitet sich und die bewaldeten Hänge werden zunehmend flacher. Am Waldrand liegt links ein Rastplatz mit Wandertafel.
Vor diesem Rastplatz biegen wir nach links ab. Durch ein Seitental wandern wir im Wald auf einem breiten, jedoch nicht befestigten Fahrweg bergan. Dieser mündet am Waldrand in einen geschotterten Hangweg, dem wir nach rechts ungefähr zehn Meter folgen.
Dann verlassen wir den Weg nach links. Weiter bergauf, zuerst im Schatten von Bäumen und Gestrüpp, dann auf einem Wiesenweg und zuletzt auf einer Waldstraße, erreichen wir die Verbindungsstraße zwischen Münsingen und dem Hofgut Uhenfels, in die wir nach links einbiegen.
Wir haben die Hochfläche erreicht.
Nach einem kurzen Waldstück senkt sich die Straße und wir haben einen schönen Ausblick. Nach diesem aussichtsreichen Wegestück erreichen wir das Hofgut Uhenfels (684 m).
Unser Weg führt uns durch die Gebäudegruppe des Hofguts:
Rechts steht das langgestreckte Stallgebäude, links das ehemalige Verwalterhaus.
Hinter dem Hofbrunnen (1865) fällt das vom Klassizismus geprägte ehemalige Herrenhaus auf.
Hinter den Gebäuden führt die Anliegerstraße in weitem Bogen weiter abwärts, dem bewaldeten Albtrauf zu und ab dort talwärts nach Seeburg, wo unsere Tour begonnen hat.

Festes Schuhwerk, Wanderstöcke und Trittsicherheit ist für diese Tour zu empfehlen.

Entdecken Sie auch unsere 5 Premiumwanderwege Grafensteige: Wasserfallsteig, Hohenurachsteig, Hochbergsteig, Hohenwittlingensteig oder Seeburgsteig . Alle Premiumwanderwege sind für sportliche und trittsichere Wanderer geeignet und führen Sie zu den schönsten Plätzen Bad Urachs.
http://www.badurach-grafensteige.de

Unsere Rundtouren sind keine Spazier- sondern Wanderwege. Festes Schuhwerk, Wanderstöcke und Trittsicherheit ist für alle Touren zu empfehlen. Insbesondere nach und während Regenfällen sowie in den Wintermonaten können das kalkhaltige Gestein und der Boden vor allem im Hangbereich sehr rutschig sein. Wir bitten Sie um entsprechende Vorsicht.

Bitte wählen Sie im Notfall stets die Nummer 112. Bitte erwähnen Sie gegebenenfalls, dass sich die verunglückten Personen im unzugänglichen Gelände befinden, so dass auch die Bergwacht Bad Urach informiert wird und so kein unnötiger Zeitverlust bei der Rettung entsteht.

An den Pfosten der Pfeilwegweiser finden Sie eine Plakette mit der genauen Standortnummer. Diese ist bei der Leitstelle bekannt. Im Notfall ist so schnelle Hilfe gewährleistet.

28 - Bad Urach
Weiter auf die B 465 in Richtung Münsingen. Auf dieser ca. 8 km weiter bis Seeburg. Die B 465 auf Höhe des Gasthauses Lamm verlassen und nach links in die Gruoner Straße einbiegen. An dieser Straße gegenüber des Rathauses liegt der Wanderparkplatz Seeburg Ortsmitte.
Parkplatz P40 Seeburg
Mit der Ermstalbahn bis Bad Urach Bahnhof. Ab ZOB mit der Buslinie 345A Richtung Münsingen bis Ausstieg Seeburg.