Eiszeittäler-Radweg

Unterwegs im Welterbe
Übersichtskarte_Eiszeittäler

Mitten durch das UNESCO-Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ führt der Eiszeittäler-Radweg. Er schlängelt sich durch die unberührte Natur und malerischen Landschaft en des Ach- und Lonetals. Dort schufen die Eiszeitkünstler vor ca. 40.000 Jahren die ersten figürlichen Kunstwerke und Musikinstrumente der Menschheit. 

Nirgendwo auf der Welt wurden bisher ältere Belege der Eiszeitkunst gefunden. Auf dem Eiszeittäler-Radweg könnt ihr die einzigartigen, Höhlen entdecken und den Spuren unserer Vorfahren folgen. Die rund 75 km lange Strecke verspricht Radvergnügen und Erlebnis pur.

Welterbe erfahren im Ach- und Lonetal

und viele Freizeitmöglichkeiten machen Lust einfach länger zu bleiben.

Hier gibt's Tipps für Ihren nächsten Urlaub

Eiszeittäler-Radweg

Streckentour | mittel

Der Eiszeittäler-Radweg führt mitten durch das UNESCO-Welterbe „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“. Er schlängelt sich durch die malerischen Landschaften und unberührte Natur im Ach- und Lonetal bei Ulm. Radlgenuss pur erleben und dabei die einmaligen Fundstellen und die faszinierende Welt der Eiszeitkünstler entdecken! 

 74,91 km  4:33 h  186 m  274 m
Details

Übernachten

Hotel-Restaurant-Biergarten Gasthof zum Ochsen
3 DEHOGA Sterne Superior - DEHOGA klassifiziert

Ehingen (Donau)
Schulgasse 3Tel. +49 (0)7391 77053 0rezeption@hotel-zum-ochsen-ehingen.de
online buchbar
Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland
ADFC Bett+Bike
Haus der Baden-Württemberger Weine
Varta 1 Diamant
ab 81,00 € pro Einheit / Nacht

Hotel Adler - Paulas Alb
4 DEHOGA Sterne - DEHOGA klassifiziert

Ehingen (Donau)
Hauptstr. 116Tel. +49 (0)7391 500460info@adlerehingen.de
online buchbar
AlbCard
ADFC Bett+Bike
ab 79,00 € pro Einheit / Nacht

Landgasthof und Hotel Zur Rose
3 DEHOGA Sterne Superior - DEHOGA klassifiziert

Ehingen (Donau)
Graf-Konrad-Straße 5Tel. +49 (0)7391 70830info@rose-berg.de
online buchbar
AlbCard
Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland
ADFC Bett+Bike
ab 104,00 € pro Einheit / Nacht

Biosphärengastgeber Köhlers Krone
3 Sterne Superior - DEHOGA klassifiziert

Ehingen (Donau)
Drei-Kreuz-Str. 3Tel. +49 (0)7395 331info@koehlers-krone.de
AlbCard
EMAS geprüftes Umweltmanagement
Biosphärengastgeber
Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland
ADFC Bett+Bike
ServiceQualität (1. Stufe)
Schmeck den Süden
ab 78,00 € pro Einheit / Nacht

Hotel Wirtshaus Brauerei Klingenstein

Blaustein
Ulmer Straße 30Tel. +49 (0)7304 436990info@klingenstein.online
online buchbar
ADFC Bett+Bike
ab 147,50 € pro Einheit / Nacht

Erlebnisse entlang der Tour

Hohle Fels

Höhle

Schelklingen

Der Hohle Fels - Teil des UNESCO Welterbes "Höhlen und Eiszeitkunst der schwäbischen Alb" - im Achtal nahe Schelklingen ist eine der größten Hallenhöhlen der Schwäbischen Alb und auch deshalb Geopoint des UNESCO Global Geoparks Schwäbische Alb. Im Hohle Fels finden nach wie vor Ausgrabungen statt. Der wohl bedeutendste Fund ist die "Venus vom Hohle Fels" - die älteste Figur einer Frau sowie die älteste figürliche Darstellung eines Menschen. 

Sirgensteinhöhle

Höhle

Blaubeuren

Der Sirgenstein liegt zwischen Blaubeuren und Schelklingen auf der westlichen Talseite. Über der Höhle erhebt sich ein mächtiges Felsmassiv, auf dem im Mittelalter eine Burg stand. Die Höhle ist Teil des UNESCO-Welterbes "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb".
 

Geißenklösterle

Höhle

Blaubeuren-Weiler

Das Geißenklösterle liegt südlich von Blaubeuren-Weiler im Bruckfelsmassiv oberhalb der Ach. Die Fundschichten reichen bis in die Zeit der Neandertaler hinab.
 

Urgeschichtliches Museum

Historisches Museum

Blaubeuren

Das Urgeschichtliche Museum ist das zentrale Museum für die Fundregion der UNESCO-Welterbestätten "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb".

Blautopf

Quelle

Blaubeuren

Die besonders schöne Karstquelle, eingebettet im Talkessel Blaubeurens, ist ein bewundernswertes Naturphänomen, das sich in wunderschönen blauen und grünen Farbtönen zeigt.

Bocksteinhöhle

Höhle

Bissingen ob Lontal

Die Bocksteinhöhle ist Teil des UNESCO-Welterbes "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb" und frei zugänglich. Funde aus ihr lassen sich auf 50.000 bis 70.000 Jahre zurückdatieren. Die Bocksteinhöhle gilt damit als ältester Siedlungskomplex des Neandertalers in Süddeutschland. 

Hohlenstein

Höhle

Asselfingen

Fundplatz der weltbekannten rund 40.000 Jahre alten Mammutelfenbeinfigur "Löwenmensch" und Teil des UNESCO-Welterbes "Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb".