Aussichtspunkte auf der Schwäbischen Alb

Manche der Aussichtstürme und -punkte sind weithin bekannt, so manch anderer gilt aber gut und gerne noch als Geheimtipp. Was sie alle gemeinsam haben: besondere Ausblicke über die Schwäbische Alb.

Wurmlinger Kapelle

Rottenburg/Neckar

"Droben stehet die Kapelle, schauet still ins Tal hinab..." Schon Ludwig Uhland wusste die schlichte Schönheit der Wurmlinger Kapelle zu schätzen. Die Kapelle thront hoch über dem Neckar- und Ammertal und bietet einen großartigen Rundumblick.

Aalbäumle

Aalen

frei zugänglich / immer geöffnet

Das Aalbäumle ist ein bekanntes Ausflugsziel und ein beliebter Treffpunkt bei Jung und Alt auf dem Aalener Hausberg.

Lemberg mit Lembergturm

Schömberg (Zollernalbkreis)

frei zugänglich / immer geöffnet

Der Lemberg ist mit 1015 m der höchste Berg der Schwäbischen Alb.

An klaren Tagen kann man bis zu den Alpen im Süden, dem Schwarzwald im Westen und dem Stuttgarter Fernsehturm im Norden sehen.

Burg Teck

Kirchheim unter Teck

frei zugänglich / immer geöffnet

Erstmals urkundlich erwähnt wird die Burg Teck im Jahre 1152. Archäologischen Funden nach könnte sie schon im letzten Viertel des 11. Jahrhunderts erbaut worden sein. In deren ersten Generationen der "Tecker" war die staatliche Burg Schauplatz einer fürstlichen Hofhaltung.

Ipf

Bopfingen

frei zugänglich / immer geöffnet

Weithin sichtbar und das Wahrzeichen der Stadt Bopfingen ist der 668 Meter hohe kegelförmige Berg Ipf.

Hangender Stein

Albstadt

frei zugänglich / immer geöffnet

Einem einzigartigen Naturschauspiel gleicht der Hangende Stein. Er ist das Felsstück, das von der Albstädter Traufkante weghängt. Genießen Sie das herrliche Panorama mit den steilen Abbruchkanten des Traufs. Durch die dichte Bewaldung der Erhebungen bringt die Natur eine sanfte Landschaftsform hervor.

Übersichtskarte mit Aussichtspunkten auf der Schwäbischen Alb