Museen der Schwäbischen Alb

Zum Staunen: 6 skurrile Museen, die man einmal besucht haben muss!

 

Atomkeller-Museum Haigerloch

Wissenschaftsmuseum

Haigerloch

***Corona-Regelungen***

Die Besucher sind verpflichtet, eine medizinische Gesichtsmaske oder eine Atemschutzmaske nach FFP-2-Standard zu tragen.

***

Das Atomkeller-Museum im idyllischen Haigerloch ist geschichtsträchtig - es ist der Standort des ersten Atomreaktors der Welt. Der ehemalige Bierkeller des Schwanenwirtes am Fuße des Schlossfelsens diente 1944/45 einer Forschergruppe des Kaiser-Wilhelm-Institutes Berlin als Laboratorium.

Psychatriemuseum Zwiefalten

Wissenschaftsmuseum

Zwiefalten

Das Württembergische Psychiatriemuseum wurde 2003 am Standort Zwiefalten des ZfP Südwürttemberg eröffnet, dem Gründungsort der ersten „Königlich-Württembergischen Staatsirrenanstalt, die 1812 die ersten Patienten aufnahm. Die Ausstellung wurde 2009 bis 2011 umfassend erneuert, das Gebäude 2011 saniert.

Grammophonsammlung

Spezialmuseum

Bad Urach

In der Grammophonsammlung Geigle finden Sie 350 Ausstellungsstücke: Vom spanischen Straßenklavier von 1850 bis zum MP3-Player aus dem Jahr 2006 reicht der Streifzug durch die Geschichte. Die meisten Grammophone funktionieren noch und haben einen erstaunlich guten Klang.

Ostereimuseum

Spezialmuseum

Sonnenbühl

In langjähriger Sammlertätigkeit ist in Sonnenbühl eine einmalige Spezialsammlung entstanden - das erste und einzige deutsche Ostereimuseum in Sonnenbühl-Erpfingen. Im ehemaligen Schulhaus können über tausend Ausstellungsstücke in einzigartigen Farben, Formen und Techniken bestaunt werden.

Gewandhaus Inneringen

Historisches Museum

Hettingen

Das Museum GEWANDHAUS in Inneringen bietet einen spannenden Streifzug durch die Mode- und Kostümgeschichte der vergangenen 500 Jahre.

Rotkreuz-Landesmuseum Baden-Württemberg

Spezialmuseum

Geislingen an der Steige

Die historische Sammlung im DRK-Gemeinschaftshaus in Geislingen an der Steige hat neue Räumlichkeiten gefunden. Im neuen Zwischengeschoss werden auf 350 m² Ausstellungsfläche ausgewählte Objekte zeitgemäß präsentiert.

Das Museum gliedert sich in zwei Bereiche.

  1.  In einem Zeitoval erfährt der Besucher Einzelheiten über Geschichte, Aufgaben und Selbstverständnis des Roten Kreuzes in Bezug zum Weltgeschehen von den Anfängen bis heute.
  2. Der zweite Teil ist die Entwicklung des Roten Kreuzes in Baden-Württemberg. Lebensgroße Figurentafeln führen durch die Ausstellung zu Themen wie Rettungsdienst, Bergwacht, Katastrophenschutz, Suchdienst, Jugendrotkreuz, Ausbildung, Sozialdienst und Schwesternschaften.