Kelten auf der Schwäbischen Alb

Die Kelten waren kein homogenes Volk, den keltischen Staat als solches gab es auch nicht. Vielmehr verteilten sie sich auf viele unterschiedliche Stämme und Verbände, die kulturelle Gemeinsamkeiten hatten. Schriftliche Überlieferungen ihrer Gepflogenheiten und Traditionen gibt es kaum, hier ist man auf Ausgrabungen und die antiken griechischen und römischen Berichterstattungen angewiesen. Die Kelten waren dennoch gewiefte Geschäftsleute, aber vor allem ihr handwerkliches und künstlerisches Arbeiten hat wertvolle Spuren hinterlassen. Erforschen Sie hier  das keltische Leben auf der Schwäbischen Alb.

Ipf

Bopfingen

frei zugänglich / immer geöffnet

Weithin sichtbar und das Wahrzeichen der Stadt Bopfingen ist der 668 Meter hohe kegelförmige Berg Ipf.

Keltenmuseum Heuneburg

Herbertingen

Die älteste keltische Stadt nördlich der Alpen …

Die Befestigung der Heuneburg ist das älteste massive Lehmbauwerk nördlich der Alpen. Über 2500 Jahre haben sich hier an der oberen Donau bei Hundersingen Reste einer keltischen Höhensiedlung erhalten. In einem von der EU geförderten Projekt wurde in den vergangenen Jahren ein Teil dieser einmaligen Anlage rekonstruiert.

Museum der Universität Tübingen

Tübingen

Zu den berühmtesten Ausstellungsstücken des "Museums Alte Kulturen" der Universität Tübingen auf Schloss Hohentübingen zählen die „Vogelherd-Figuren". Sie gehören zu den ältesten Kunstwerken der Menschheit überhaupt.

Viereckschanze Belsen

Mössingen

frei zugänglich / immer geöffnet

Auf der Gemarkung des alten Wegedorfs Belsen befindet sich eine der größten keltischen Viereckschanzen Baden-Württembergs. Mit etwas Geduld kann man die Lage der Siedlung in der Landschaft rekonstruieren.

Stadtmuseum

Giengen an der Brenz

Das Giengener Stadtmuseum bietet einen umfassenden Überblick über die reichen Zeugnisse der jahrtausendealten Geschichte unserer Heimat.

Keltische Grabhügel

Ellwangen

frei zugänglich / immer geöffnet

Auf dem Ihnberg, 1,2 km südwestlich von Pfahlheim, liegt ein hallstattzeitliches Gräberfeld der Zeit um 800 - 500 vor Christus mit etwa 30 Grabhügeln, die zu verschiedenen Zeiten angegraben worden sind.

Heuneburg Upflamör

Zwiefalten

In unmittelbarer Nähe von Upflamör liegt die keltische Heuneburg in einem Waldgebiet.

Rulamanweg

Bad Urach

frei zugänglich / immer geöffnet

Der Rulamanweg möchte anregen zum Nachdenken über die Geschichte und über die Zukunft der Menschheit. Er wurde inspiriert durch das Jugendbuch "Rulaman" des Wittlinger Naturforschers David Friedrich Weinland.

Alb Karte der Kelten