Zoologische Schausammlung der Universität Tübingen

Die Sammlung präsentiert auf zwei Ausstellungsebenen zahlreiche Tierarten. Im Obergeschoss befindet sich der Saal „Tiere der Heimat“, in dem die allermeisten Wirbeltiere und Insektengruppen Mitteleuropas gezeigt werden.

In diesem Bereich ist die Sammlung wegen ihrer Vollständigkeit in weitem Umkreis einmalig. So sind beispielsweise von den über 300 einheimischen Vogelarten nahezu alle vertreten, ebenso jede Insektengruppe, die mit bloßem Auge noch gut erkennbar ist.

Sonderausstellungen zeigen Forstschädlinge mit ihren Fraßbildern und Fische, die im Neckar leben bzw. dort vorgekommen sind. Viele der ausgestellten Tiere sind in Deutschland ausgestorben oder vom Verschwinden bedroht, etwa Luchs, Schwarzstorch, Fischotter, Schlangenadler oder Gänsegeier. Der Wolf, der in der Vitrine steht, gehört zu den letzten, die im westlichen Mitteleuropa gefangen wurden.

Der Ausstellungssaal im Erdgeschoss ist exotischen Tieren gewidmet, die nach ihrer geographischen Herkunft geordnet gezeigt werden. Exemplarisch ist die Tierwelt Australiens, Afrikas, Asiens und Amerikas dargestellt. Die ältesten dieser Präparate sind über 100 Jahre alt, teilweise sind es Schenkungen des württembergischen Königshauses, dessen Mitglieder die Tiere von ihren Exkursionen mitbrachten. Außerdem läßt sich hier auch die Vielfalt heimischer und fremdländischer Schnecken und Muscheln besichtigen.

Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.

freier Eintritt
Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch 09:00 - 12:00
13:00 - 16:00
Donnerstag 09:00 - 12:00
13:00 - 16:00
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.