Teufelsbrücke

Vom Amalienfelsen führt ein steiler Weg hoch zur Teufelsbrücke. Sie wurde erstmals 1843 als Holzbrücke erbaut, war 21,5 Meter lang und führte über einen 20 Meter tiefen Abgrund. Vermutlich hat die Brücke ihren Namen von der folgenden Sage:

Teufelsbrücke bei Inzigkofen
Teufelsbrücke bei Inzigkofen - © Gemeinde Inzigkofen

Fürst Karl erteilte seinem Baumeister den Auftrag, über die Schlucht hinweg eine Brücke zu bauen. Der Baumeister antwortete seinem Herrn: “Die soll von mir aus der Teufel bauen, aber nicht ich!”. Kaum hatte der Baumeister dies gesagt, da stand auch schon der Teufel da und versprach, die Brücke zu bauen unter der Bedingung, dass die Seele jenes Geschöpfes, das als erstes über die fertige Brücke geht, ihm gehöre. Man ging den Handel ein, und als die Brücke fertig war, jagte man einen räudigen Hund über sie und betrog somit den Teufel.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein