St. Salvator Kapelle

Gleich hinter dem Gmünder Bahnhof führt ein traditionsreicher Kreuzweg mit Bildstöcken und Kapellen hinauf zum Wallfahrtsheiligtum St. Salvator.

Das dortige Heiligtum, die St. Salvator-Kapelle, schuf der Kirchenbaumeister Caspar Vogt nach 1617. Er baute dabei vorhandene Höhlen zu einer Unter- und Oberkapelle aus. Die Kreuzwegstationen mit ihren lebensgroßen Figuren stammen aus dem 18. Jahrhundert. Solange Schwäbisch Gmünd freie Reichsstadt war, betreuten die Kapuzinermönche die Prozessionen zur Kapelle. An der St. Salvator-Kapelle angekommen, eröffnet sich ein herrlicher Blick über das im Tal liegende Schwäbisch Gmünd und die Drei Kaiserberge.

Führungen buchbar über den i-Punkt Schwäbisch Gmünd

frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.