Marstall und Marstallbrunnen

Der neben dem Schloss gelegene Marstall, welcher früher als Gebäude für Pferde, Wagen und Kutschen genutzt wurde, dient heute als Jugendarrestanstalt. Eine aus vielen Pferdeleibern geformte Brunnensäule, aus der Wasser in einen Steintrog strömt, stellt die Beziehung zum Marstallgebäude dar.

Der langgestreckte Fachwerkbau entstand um die Mitte des 16. Jahrhunderts und zeigt mit seinen Spitzbogenportalen noch gotische Elemente. Zwischen Marstall und Schloss befindet sich der Marstallbrunnen, entworfen von dem in Göppingen geborenen Bildhauer Prof. Fritz Nuss (1907-1999).

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.