Marienkirche Upfingen

Die für eine kleine Ortschaft wie Upfingen ungewöhnlich monumentale Marienkirche verdankt ihre überregionale Bekanntheit insbesondere den fein gestalteten Fresken aus der Schule des Malers und Kupferstechers Martin Schongauer (1435-1491).

Die Marienkirche wurde im Jahr 1448 erbaut und zuletzt 1992 renoviert. Aus der Frühzeit der Kirche stammt das Wandbild des Christophorus an der Südwand des Kirchenschiffes. In ihrem heutigen Ausbau hat sie ca. 350 Sitzplätze.

Im Kircheninneren sind zudem die barocke Orgel und ein spätgotischer Taufstein, der vermutlich von Christoph von Urach gestaltet wurde, sehenswert. Der Bildhauer und Bildschnitzer schuf im 16. Jahrhundert weitere Werke im Raum Neckaralb, darunter eine Holzgruppe namens "Ehinger Veitsmartyrium" und den Taufstein der ehemaligen Stiftskirche in Bad Urach.

frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.