Marienkapelle

In den Jahren 1735/36 entstand die Marienkapelle mit schönen Stukkaturen und Freskenspiegel. Die Erbauung der Marienkapelle ist eng verbunden mit der Legende des Brozen Kaspar.

Marienkapelle Abtsgmünd
Marienkapelle Abtsgmünd - © Gemeinde Abtsgmünd

Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich der Getreidehändler Caspar Eberhardt aus Neuler, der 1677 nach Abtsgmünd heiratete und das Haus neben der Mühle des Balthasar Steib erwarb.Besagter Eberhardt unternahm an einem heißen Augusttag des Jahres 1682 eine Reise, um Getreide einzukaufen. Unterwegs rastete er auf freiem Feld und legte dabei seinen um den Leib getragenen Geldgurt mit der ganzen Barschaft von 200 Gulden ab. Eine beträchtliche Summe, konnte man doch zu jener Zeit für 25 Gulden einen guten Ochsen erwerben.

Nach dem erquickenden Schläfchen wanderte Eberhardt weiter und merkte erst nach zwei Stunden, dass er seinen Geldgurt liegengelassen hatte. Im ersten Schreck legte er sogleich das Gelübde ab, zu Ehren der Allerseligsten Jungfrau Maria ein Passionskreuz aufrichten zu lassen, wenn er seine Barschaft an Ort und Stelle wiederfinden würde. Glücklich fand er sein Geld wieder. Dieses Feldkreuz wurde 1683 unterhalb der Ziegelhütte "eine Büchsenschussweite von Abtsgmünd" aufgestellt.

frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein