Maria Hilf auf dem Welschenberg

"Maria Hilf" auf dem Welschenberg, eine 1652 erbaute Kapelle, wurde 1661 als Wallfahrtskirche geweiht.

1756 entstand die heute nur noch als Ruine erhaltene Kirche mit prächtiger Innenausstattung und einem 130 Fuß hohen Turm. 1811 wurde die Wallfahrt aufgehoben und die Kirche geschlossen. Im 19. Jahrhundert erfolgte der Abbruch der Kirche und der anderen Gebäude. Geblieben ist ein kleines, offenes Kapellchen, in dem gelegentlich noch Gottesdienste abgehalten werden.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.