Kulturhaus Süßen

Im Kulturhaus ist was los!

Süßen Kulturhaus
Süßen Kulturhaus - © Stadt Süßen

Von 1396 bis 1802 gehörte Großsüßen zum Territorium der Reichsstadt Ulm und wurde von einem Amtmann verwaltet. Dieses Haus war sein Wohn- und Amtssitz. Als Ulm und somit Großsüßen 1802 zunächst zu Kurbayern und danach 1810 zu Württemberg kamen, wurde das Gebäude seit 1804 als evangelisches Pfarrhaus genutzt. 1980 erwarb es die Gemeinde Süßen. Nach seiner Renovierung zog hier die Stadtbücherei ein. Mit seinem „Anbäule“ und dem Nebengebäude bildet es heute das Süßener Kulturhaus, dessen breites Angebot mit Bücherei, VHS, Stadtsenioren und Lesecafe rege genutzt wird.

freier Eintritt

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.