Heimatmuseum Langenau

Lieben Sie historische Fachwerkhäuser?

Die Begehung des aus dem 16. Jahrhundert stammenden ehemaligen Helferhauses, in dem sich das Heimatmuseum befindet, ist ein Genuss. Überall knarren Bodendielen, sind Türrahmen schief, Decken niedrig, ist eine Architektur erhalten, die ein unvergessliches Flair besitzt.

Vom Erdgeschoss bis unters Dach ist das aufbewahrt, was diesem Haus in Volkskundler-Kreisen den Ruf eines Museums mit der reichhaltigsten Sammlung alltagsgeschichtlicher Gegenstände in Württemberg eingetragen hat.

Bäuerliche und bürgerliche Textil- und Wohnkultur aus dem 18. und 19. Jahrhundert, haus- und landwirtschaftliche Gerätekultur der Albbauern und Mobiliarbestände aus diversen Handwerkerstuben laden zu einem Spaziergang durch die Vergangenheit ein.

Der Besucher hat die Möglichkeit unverhofft auf die abenteuerlichsten Dinge zu stoßen: Schröpfgarnituren, Kropfschmuck, Puppenstuben, Riffeleisen, kunstvolle Fayencen, Gebärstuhl, Schusterwerkstatt, Liebes-Orakel, bäuerliche Gerätschaften, Mäusefallen, altes Geld, 'Dreibeine' und und und ...

... und man wird in dieser Überflut an gegenständlichen Informationen nicht sich selbst oder langweiligen Texttafeln überlassen. Mit Interessierten wird durch das Museum gewandert und über die einstige Benutzbarkeit der aus unserem heutigen Alltagsleben verschwundenen Gegenstände aufgeklärt. Zum Beispiel 'Geldkatzen' die hat man gebraucht um ... nix da - selber gucken.

... im ehemaligen Helferhaus aus dem 16. Jahrhundert, nur ein paar Schritte vom Pfleghof entfernt.

Geöffnet ist das Museum immer am 1. und 3. Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr. Während der Sommerferien ist das Heimatmuseum geschlossen.

freier Eintritt

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.