Haigerlocher Fasnet

Das Fasnachtsbrauchtum lässt sich in Haigerloch bis in das Jahr 1457 zurückverfolgen. Dank ihrer einmaligen Masken und Brauchformen genießt die Narrenzunft Haigerloch hohes Ansehen im gesamten schwäbisch-alemannischen Raum.

Haigerlocher Narrenfiguren
Haigerlocher Narrenfiguren "Bischöfle" und "Rottweiler" - © Stadt Haigerloch

Die 1906 gegründete Narrenzunft Haigerloch ist mit über 400 Mitgliedern, davon ca. 170 Aktiven, einer der größten Vereine in der Stadt. Sie sieht ihre Aufgabe hauptsächlich darin, die Fasnet in Haigerloch zu organisieren und die alten Fasnachtsbräuche samt historischer Masken und Häser zu bewahren. Geführt wird die Zunft von einem alle zwei Jahre von der Hauptversammlung gewählten Narrenrat, der in der Regel 12 bis 14, derzeit sogar 17 Mitglieder umfasst und an dessen Spitze der Zunftmeister steht. Seit 1930 ist die Narrenzunft Mitglied der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte, der größten und bedeutendsten Narrenvereinigung.

Bräuteln

Ein einzigartiger, noch bestehender Brauch ist das erstmals 1860 durchgeführte Bräuteln, das jeweils im Schaltjahr am Fasnachtsmontag stattfindet. Traditionsreiche Maskenfiguren sind die aus dem 18. Jahrhundert stammenden "Bischöfle" und "Rottweiler", zusammen auch als "Grombiradrucker" bezeichnet. Der markante "Stadtbutz" ist wie die weiteren Maskengestalten der Zunft dem 19. Jahrhundert zuzurechnen. Weitere Infos finden Sie hier.

Veranstaltungen

  • 6. Januar: Häsauslufta
  • im Februar Zunftkappenabend
  • Auseliger Dauschtig: Schulkinderbefreiung, Auswerfen durch die Dominos, Kinderumzug, Fasnetsausrufen ....
  • Fasnetssamstag: Fasnetsball
  • Fasnetsmontag: Narrentreiben, Fasnetsumzug; im Schaltjahr: historisches Bräuteln
  • Fasnetsdienstag: Fasnetsverbrennen und Kehraus

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.