Fruchtkasten Tübingen

Der Fruchtkasten wurde 1474 erbaut. Das Gebäude zählt zu den ältesten und schönsten Fachwerkbauten der Stadt. Sein alemannisches Fachwerk besteht aus bis zu 800 Jahre altem Eichenholz.

In der ersten Zeit lagerten landwirtschaftliche Güter, insbesondere Getreide in den weiten Hallen des Gebäudes, später wurde auch Hopfen eingebracht. Zur Lagerung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse war im mehrstöckigen Dachstuhl Platz für die Getreidevorräte. In der über 28 m langen und 18 m breiten Halle im Erdgeschoss standen die Kelterbäume, in denen die Weintrauben gepresst wurden. Im Keller befand sich eine Traubenpresse. Einer Erneuerung im Jahr 1770 und der Nutzung als Schule im 20. Jahrhundert folgte im Jahr 2003 eine umfangreiche Restaurierung. Seitdem hat das Bürgeramt der Universitätsstadt Tübingen seinen Sitz im Gebäude und die Räume haben wieder ihren ehemaligen Hallencharakter zurückerhalten.

Der Fruchtkasten liegt in der Unterstadt Tübingens und beherbergt heute das das Bürgeramt der Stadtverwaltung.

Montag 07:30 - 12:30
Dienstag 07:30 - 18:00
Mittwoch 07:30 - 12:30
Donnerstag 07:30 - 16:00
Freitag 07:30 - 12:30
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.