Dotternhausener Fasnet

Die Idee eines Mondstupfer-Narrenkleides entstand im Jahre 1966 und geht auf eine lustige, nicht alltägliche Geschichte zurück.

Mondstupfer Dotternhausen
Mondstupfer Dotternhausen - © NZ Dotternhausen

Dabei sollen trinkfreudige Wirtshausbrüder die Urheber der Geschichte sein, die den hell am Himmel stehenden Mond in einem Wasserfass einzufangen versuchten. Doch der Mond entschwand und die Enttäuschung darüber war groß. Des Rästels Lösung fand sich schnell: Das Spundloch hatte kein Spund und so konnte das Wasser mitsamt dem Mond entweichen.

Dank dieser Episode gleicht die Maske des Mondstupfers einem Halbmond und die Erzählung selbst ist auf der Brustseite dargestellt.

Heute zählt die Narrenzunft 317 Mitglieder.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.