Burgruine Wartstein

Die Burgruine liegt über dem Lautertal zwischen Hayingen-Anhausen und Unterwilzingen. Wartstein war eine der verwegensten Höhenburgen der Alb.

Im hohen Mittelalter war die südliche Alb um das Lautertal Grenzland zwischen Staufern und Welfen. Den Staufern hingen die reichen Freiherren von Gundelfingen an- weiter südlich besaßen die Welfen eine Burg Wartstein (Burgstelle St. Ruprecht) und wohl auch die dazu gehörenden alten Grafenrechte.
Zwischen Kaiser Barbarossa und dem Welfen Heinrich dem Löwen kam es schließlich zur entscheidenden Auseinandersetzung, der die Welfen unterlagen. Um 1180 erneuerte Barbarossa die Grafschaft Wartstein. Nach 1208 baute der Graf von Wartstein seine neue Burg, den heutigen Wartstein, einer der kühnsten Felsenburgen des Lautertals, von der nur noch die Schildmauer erhalten ist. Die mächtige Schildmauer hat eine über Wendeltreppe erreichbare Aussichtsplattform.

frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein