Burgruine Hohen-Erpfingen

Die Burg Hohenerpfingen, früher Schnatren genannt, enstand um 1300 und wird bereits um 1385 als Burgstall, also als verlassenes Gebäude, bezeichnet.

Die Bewohner waren wohl die Herren von Salmendingen. Die Burg liegt am Hang im Wald über dem Erpftal, zu erreichen über Wege vom Sonnenbühler Teilort Erpfingen. Gut erhalten ist noch der Turm, bei dem der Boden mit Erde gefüllt und Bäumen bewachsen ist. Ringsherum sind noch einige Mauerreste zu sehen, ebenfalls auszumachen ist der Burggraben. Im Gelände ist Vorsicht geboten, da die Burgreste an einem Felsenabhang stehen.

frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.