Alb-Leisa

Linsen gehören zur Alb, wie Felsen, Berge und so manches Bächlein. Aber dass sie auch wieder auf der Alb angebaut werden, dafür braucht es Löwenmenschen...

Linsen
Linsen - © Pixabay, Foto: PDPics

„In welcher deutschen Region werden Linsen angebaut?“ Diese Frage könnte Teil einer Quizshow sein und auf sie einige Antwortmöglichkeiten folgen, von denen der gemeine Quizspezialist und sein feines Bauchgefühl eine wohl von vornherein ausschließen würde: „auf der felsigen, rauen Schwäbischen Alb“. Doch, gerade hier! Und deshalb lautet das Leibgericht der Schwaben bis heute Linsen mit Spätzle. Aber auch Quizexperten wissen nun mal nicht alles…

80, 280, 100 - das sind die Eckdaten für ein Projekt, das seinesgleichen sucht: mehr als 80 Biohöfe bauen auf etwa 280 Hektar Grund hundertprozentige Bio-Linsen an. Seit 2001 wird eine Tradition wiederbelebt, die in den 1960er Jahren aufgrund des hohen Aufwands und der hohen Kosten eingestellt worden war. Seit Jahrhunderten wird die Linse auf der Schwäbischen Alb zusammen mit Getreide angebaut, da die Halme von Hafer, Gerste und Co dem zierlichen Pflänzchen eine Rankhilfe bilden, sodass es nicht umfallen kann. Was heraus kommt: Albgenuss pur.

Unter den angegebenen Zeiten kann im eigenen Laden der Erzeugergemeinschaft eingekauft werden.

freier Eintritt
Montag geschlossen
Dienstag 09:00 - 12:00
Mittwoch 09:00 - 12:00
13:00 - 17:00
Donnerstag 09:00 - 12:00
13:00 - 17:00
Freitag 09:00 - 12:00
Samstag 09:00 - 12:00
Sonntag geschlossen

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.