Meteorkrater-Museum

Das Steinheimer Becken ist erdgeschichtlich von besonderem Interesse, zum einen mit seiner durch Meteoriteneinschlag entstandenen Kraterform, zum anderen ist das Steinheimer Becken eine der bedeutendsten Fossilien-Fundstellen des Miozäns.

An keiner anderen Stelle ist die Artenvielfalt so vollständig. Seit 1978 sind die geologischen und die paläontologischen Besonderheiten in einem Museum zu sehen, dessen Aufbau in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart und dem Geologischen Landesamt erfolgte. Viele Museen auf der ganzen Welt widmen sich Meteoritenkratern – und das Steinheimer Museum gehört sicher zu den sehenswertesten.

Empfangen wird der Besucher von einem Diorama, das die Verhältnisse in Steinheim vor 15 Millionen Jahren veranschaulicht, daneben wird der Ablauf der Erdgeschichte und der geologische Aufbau Südwestdeutschlands und des Steinheimer Beckens dargestellt. Ein Videofilm simuliert dazu eindrücklich das Einschlagsgeschehen und vermittelt so den Eindruck dieser gewaltigen Katastrophe.
Der zweite Raum zeigt die Entwicklung der artenreichen Tier- und Pflanzenwelt in und um den entstandenen Kratersee. Besonders der Stammbaum der Schnecken hat im 19. Jahrhundert Steinheim weltberühmt gemacht.

Anreise:

Öffnungszeiten

Donnerstag 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag 13:00 - 17:00 Uhr
Samstag 10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 18:00 Uhrund Feiertage

Zeiten in denen geschlossen ist

01.11.2018 bis 28.02.2019

Preise

Erwachsene2,50 EUR
Gruppen ab 15 Personen2,00 EUR
Schüler, Azubis, Studenten, Menschen mit Behinderung, Rentner1,50 EUR
Schüler im Klassenverband1,00 EUR
Familien6,00 EUR

Adresse

Meteorkrater-Museum und GeoPark-Infostelle
Hochfeldweg 5
89555 Steinheim am Albuch - Sontheim im Stubental
Telefon 07329/9606-0
info@steinheim-am-albuch.de
www.steinheim-am-albuch.de