Die Sage vom Knopfmacherfelsen

Ein Knopfmacher kam vom Markt in Tuttlingen und war mit seinem Rösslein auf dem Weg von Fridingen nach Beuron. Er war so müde und auch sein Pferd konnte nicht mehr weiter. Ehe er sich’s versah, brach die Nacht herein und er kam nur bis zur Höhe der alten Schanze, als es richtig dunkel wurde.

Knopfmachenfelsen_Foto: Andreas Beck Knopfmachenfelsen_Foto: Andreas Beck

Da begegnete ihm das Hardtweible. Es führte den Mann vom Wege ab auf einen steilen Felsen hinauf. In der dunklen Nacht konnte dieser nicht sehen, dass der Weg plötzlich zu Ende war, und so stürzten Mann und Ross tief hinunter ins Tal. Am anderen Morgen fand der Klosterschäfer den toten Knopfmacher und das zerschmetterte Fuhrwerk. Seitdem heißt der Felsen Knopfmacherfelsen.

Anreise: