Albbüffel Hohenstein

Das schwäbische Urvieh.
Nach seiner Rückkehr auf die Schwäbische Alb hat sich der Albbüffel hervorragend eingelebt und ist zwischenzeitlich zum „Kult-Tier“ und Besuchermagnet geworden. Aber auch seine „inneren Qualitäten“ können sich schmecken lassen.

Als die ersten Büffel auf der Alb weideten, rieben sich die Menschen verwundert die Augen.Heute sind die Tiere weithin bekannt für ihr zartes und fettarmes Fleisch, das auch Wurst, Maultaschen und anderen Spezialitäten einen besonderen Geschmack verleiht. Aus der Büffelmilch entsteht zudem würziger Käse und – ganz nach italienischem Vorbild – feiner Mozzarella mit dem Duft von Albkräutern

Noch vor 120.000 Jahren lebten auf dem Gebiet der Schwäbischen Alb große Büffelherden, wie Funde beweisen. Dann sind die mächtigen Tiere irgendwann einmal aus dieser Landschaft verschwunden. Doch nun weiden sie wieder friedlich auf Weiden rund um Meidelstetten auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb. Sie sind an das dortige Klima gut angepasst, vertragen im Winter Schnee und Kälte und lieben im Sommer ein laues Lüftchen und den Schatten der Albwälder.

Anreise:

Öffnungszeiten

frei zugänglich / immer offen

Adresse

Parkstr. 2
72813 Sankt Johann - Gächingen
info@albbueffel.de
www.albbueffel.de