Kunsthalle Tübingen

Eine Erfolgsgeschichte im Dienste der Kunst
Unter der Leitung von Prof. Dr. Götz Adriani begründete ein kontinuierliches und anspruchsvolles Ausstellungsprogramm in den 70er Jahren das internationale Renomée der Kunsthalle Tübingen. Neben einem hohen Qualitätsanspruch zählt der Wechsel zwischen moderner und zeitgenössischer Kunst zu den wesentlichen Charakteristiken dieses Programms.

Bedeutende Künstler der Gegenwart wurden oft schon in einem frühen Stadium ihrer international erfolgreichen Karrieren in der Kunsthalle gezeigt, z.B. Franz Erhard Walter (1972), George Segal (1972), Ulrich Rückriem (1973), Joseph Kosuth (1973), Joseph Beuys (1973), Richard Hamilton (1974), Claes Oldenburg (1975), Sigmar Polke (1976), Frank Stella (1977) oder Richard Serra (1978).
Außerordentliches Interesse beim Publikum weckten die monografischen Ausstellungen zu den großen Wegbereitern der Moderne, wie Cézanne (1978, 1982, 1993), Degas (1984, 1995), Renoir (1996), Toulouse-Lautrec (1976, 1986, 2002), Picasso (1986, 2001) oder Rousseau (2001), deren Besucherzahlen jeweils in die Hunderttausende gingen.

Am 24. und 31.12. geschlossen !
Öffnungszeiten: Di 10-20 Uhr, Mi-So 10-18 Uhr

Anreise:

Adresse

Kunsthalle Tübingen
Philosophenweg 76
72076 Tübingen
Telefon 07071/96 91-0
Fax 07071/96 91-33
kunsthalle@tuebingen.de
www.kunsthalle-tuebingen.de