Winterfreuden auf der Schwäbischen Alb

Bad Urach, 30.11.2017

Saisonstart im „Winterwonderländle“...

Pressemitteilung Alb-Winter 2017/2018

Pressemitteilung Wintersaisonbeginn Schwäbische Alb.pdf 261,69 kB

Pressebild 1: Heersberg Loipe Albstadt, Foto: Albstadt Tourismus, Fotograf: Volker Bitzer

Bild 1_Heersberg Loipe Albstadt_Schwäbische Alb.jpg 1,42 MB

Pressebild 2: Königlicher Weihnachtsmarkt auf Burg Hohenzollern, Foto: Roland Beck/Burg Hohenzollern

Bild 2_Königlicher Weihnachtsmarkt Burg Hohenzollern.jpg 1,28 MB

Pressebild 3: Limes-Thermen Aalen, Foto: Stadt Aalen

Bild 3_Limes-Thermen Aalen.JPG 3,94 MB

Euphorisch wurden sie begrüßt, die ersten „Schneefleggla“ auf der Schwäbischen Alb und tatsächlich gibt es für Wintersport- sowie Winterstille-Fans kein Halten mehr sobald sich die weiße Pracht über die Alb gelegt hat. Kein Wunder, denn das Repertoire der Gastgeber, Naturführer und Veranstalter im Ländle verzaubert Besucher auch diese Saison. Da geht es per Schlitten mit Pferdestärke durchs verschneite Alb-Idyll, auf großen leisen Sohlen in Schneeschuhen über unberührte Schneefelder oder beim Langlaufen durch weiße Wälder. Auch alle, die gerne gemütlich abfahren oder ebendies lernen möchten, finden auf den Skipisten der Schwäbischen Alb ihr Winterglück.

Ob Zollernalb, Mittlere Alb, Ostalb, Albtrauf oder Donaubergland: Die Vielfalt aus wilder Natur, Sport und Genuss, die die Region im Sommer so reizvoll macht, setzt sich im Winter ein weißes Häubchen auf und lässt bei kalter Witterung erst recht ihren Charme spielen. Besonders Ruhesuchende schätzen es, dass sie dabei auf bleibende Eindrücke statt auf touristischen Rummel setzen können.

Das bedeutet bei ausreichender Schneelage genüssliches Skivergnügen auf gepflegten, familienfreundlichen Pisten sowie ein breites Angebot an alternativen Wintersportarten. Ein absolutes Muss ist die Region zum Beispiel für Langläufer: Mehr als hundert Loipen locken in den Tälern und auf den weiten Hochflächen. Besonders dichte Loipennetze finden sich dabei auf der östlichen Alb im Bereich Albuch und Gerstetter Alb, auf der mittleren Schwäbischen Alb rund um die Gemeinden Römerstein, Westerheim und Laichingen, im Donaubergland und auf der Zollernalb zwischen Albstadt und Bitz.

Wer sich gerne tief in die verschneite Stille des Albwinters hinein begibt, ist beim Schneeschuhwandern richtig. Jenseits der Wege stapfen die Wanderer auf breiten Sohlen und in Begleitung versierter Naturführer durch die Landschaft; die passenden Schneeschuhe gibt es in der Regel zum Ausleihen vor Ort.

Aber nicht nur in der Natur, sondern auch in den weihnachtlich geschmückten Städten und Orten der Schwäbischen Alb wird Besuchern auf den zahlreichen stimmungsvollen Advents- und Weihnachtsmärkten zwischen verschneiten Fachwerkhäusern viel geboten. Ob Wimsener Höhlenstollen, Springerle oder Schnitzbrot – die Weihnachtsspezialitäten der Region machen den genussvollen Weihnachtsmarktbesuch perfekt.

Und sollte doch mal nass-kaltes Schmuddelwetter die Lust auf Outdoor-Aktivitäten trüben, sind die Thermalbäder der Schwäbischen Alb perfekte Zufluchtsorte. Sich im warmen Wasser treiben zu lassen und in den Saunalandschaften zu schwitzen ist nicht nur Entspannung pur, sondern auch eine echte Wohltat für die Gesundheit.

Weitere Informationen zum Wintererlebnis Schwäbische Alb sowie Broschüren und Kontakte zu den einzelnen Anbietern gibt es unter www.schwaebischealb.de

Bildangaben:
Bild 1: Langläufer auf der Heersberg-Loipe in Albstadt, Foto: Albstadt Tourismus, Fotograf: Volker Bitzer
Bild 2: Der Königliche Weihnachtsmarkt auf Burg Hohenzollern, Foto: Roland Beck/ Burg Hohenzollern
Bild 3: Limes-Thermen Aalen, Foto: Stadt Aalen

Schwäbische Alb Tourismus
Bismarckstr. 21
D - 72574 Bad Urach

Info & Prospektbestellungen:
Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 0
info@schwaebischealb.de
www.schwaebischealb.de

Pressekontakt:
 Julia Metzmann
Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 24
presse@schwaebischealb.de