Wanderer beleben das touristische Geschäft

Konzept aus touristischer Qualität und Naturerlebnis im schwäbischen Albstadt setzt sich durch – Ergebnis einer aktuellen Gäste- und Gastgeberbefragung

Albstadt - Outdoor-Tourismus ist voll im Trend, alleine 40 Millionen Bundesbürger, so die Studien von trendscope in Köln und dem Deutschen Wanderverband aus Kassel unisono, wandern regelmäßig. Albstadt auf der Schwäbischen Alb nutzt diesen Trend und liefert mit seinen sieben Premiumwegen, den sog. Traufgängen, den statistisch belegten Erfolgsbeweis. Sowohl befragte Gäste als auch Gastgeber der Region bestätigen: Die Traufgänge sind das touristische Zugpferd der Region.

Die rund 45.000 Einwohner zählende Stadt auf der Südwestalb hat sich mit ihrem Tourismuskonzept zum „Vorzeigemodell“ für die Schwäbische Alb gemausert. Auszeichnungen wie die zweiten Plätze bei Deutschlands Schönstem Wanderweg 2011 und dem Wandermagazin AWARD 2012, bei dem die besten und innovativsten wandertouristischen Projekte des Jahres gekürt werden, sprechen eine klare Sprache. 58 % Zuwachs durch Wanderer bei den befragten Gastgebern ist der ökonomische Beweis. Albstadts Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow ist begeistert: „Wir sind auf einem sehr guten Weg. Unser touristischer Masterplan und unser Marketing greifen. Neben zahlreichen neuen Gästen ist der Tourismusstandort Albstadt auch für Investoren interessant geworden, was aktuelle Planungen beweisen.“

Die heute von der Berliner Touristikagentur Project M vorgelegte Auswertung der repräsentativen Gäste- und Gasgeberbefragung, die über das Jahr 2012 verteilt durchgeführt wurden, belegt die Zufriedenheit der Gäste (225 Personen wurden befragt) und hiesigen Gastgeber (33 Betriebe wurden befragt). Die Umfrageergebnisse im Einzelnen: Die Marke Traufgänge ist 96 % der Gäste vor Ort ein Begriff. Sage und schreibe 83 % der Befragten wandern auf mindestens einem der Premiumwanderwege. Mit dem Naturerlebnis (1,4), dem Wegeformat (1,7) und der Markierung (1,8) werden die wichtigsten Kriterien für Wanderwege durchweg überdurchschnittlich gut bewertet. Obwohl das Albstädter Tourismuskonzept erst vor zwei Jahren an den Start ging, sind die Loyalitätswerte der Gästebefragung äußerst positiv: 73 % der Gäste geben an, sicher wieder zu kommen, sogar im Winter.

Zahlreiche Loipen und Abfahrtspisten mit modernen Liftanlagen sowie ein neu konzipierter Winterpremiumwanderweg locken Touristen auch in der kalten Jahreszeit in die Albstädter Naturlandschaft. Martin Roscher, in Albstadt als Tourismus-Chef für die Umsetzung des Konzeptes verantwortlich, freut sich: „Albstadt als das „Penthouse“ der Metropolregion Stuttgart bietet Einzigartiges. Der Albtrauf mit einer Reliefamplitude von 200 bis 400 Metern beschert ein außergewöhnliches Raumerlebnis“. Als Alleinstellungsmerkmale der Region werden von den befragten Gästen besonders der originelle Landschaftscharakter und die dramaturgisch inszenierten Traufgänge als herausragende Wanderinfrastruktur genannt.

Auch die Mountainbiker sind mit den vorhandenen Freizeitmöglichkeiten überdurchschnittlich zufrieden. Der Bikepark mit Downhill-Strecken und Liftanlagen wird mit der Schulnote 1,6 sehr gut angenommen. Der bereits in Angriff genommene weitere Ausbau der Mountainbike-Infrastruktur gibt zusätzlich der Albstädter Tourismus-Zukunft eine positive Perspektive.

Die Gastgeber Albstadts spüren den Aufwärtstrend deutlich. 66 % der Übernachtungs- und Gastronomiebetriebe stellen ein messbares Wachstum fest, besonders beim Wandern mit 58 % gegenüber dem Vorjahr. Nicht zuletzt verantwortlich für den Erfolg ist das ausgeprägte hohe Qualitätsverständnis. 66 % der Betriebe sind zertifizierte Wandergastgeber, die sich voll und ganz auf Wandergäste eingestellt haben, weitere 15 % sind an einer Zertifizierung interessiert. Albstadt praktiziert einen Outdoor-Tourismus nach Maß!

Weitere Informationen: Stadtverwaltung Albstadt - Tourist-Information, Markstraße 35, 72458 Albstadt Tel. 07431/160-1204, Fax 07431/160-1227 www.albstadt-tourismus.de; www.traufgänge.de