Die Schwäbische Alb startet in die Outdoorsaison 2017

27.04.2017

Früchtetrauf und Schwäbisches Hanami...

Apfelblüte vor der Wurmlinger Kapelle Apfelblüte vor der Wurmlinger Kapelle

Wenn der Frühling in den Startlöchern steht, wecken auch die Radfahrer ihre Drahtesel wieder aus dem Winterschlaf. Für sie ist die Schwäbische Alb der ideale Ort, um sich wieder fit für die Saison zu machen, zum Beispiel auf dem frisch ADFC-zertifizierten Donauradweg. Ob Genussradler oder Mountainbiker: Im kostenlosen Magazin „ErlebnisRadfahren“ hat der Schwäbische Alb Tourismus 30 vielseitige Tourentipps zusammengestellt. Dievorgeschlagenen Radwege sind so gut beschildert, dass keine große Planung erforderlich ist. Das Magazin enthält zudem Informationen, wie Streckenlänge, Höhenmeter, Schwierigkeitsgrad und Sehenswertes entlang der Strecke. Auch eine Auflistung von E-Bike-Verleih und -Ladestationen sind auf den 50 Seiten zu finden, denn diese Art des Radelns erfreut sich aufgrund der teils steilen Anstiege hier größter Beliebtheit. Dass die Region auch in der Mountainbike-Szene längst eine feste Größe ist, liegt nicht nur am reizvollen Terrain des Albtraufs, sondern auch am hochwertigen Trail- und Tourenportfolio der Schwäbischen Alb: Von der locker-flockigen Apollo Sportrunde über die anspruchsvollen Downhill-Trails des Bikepark Albstadt bis zum 368 Kilometer langen und in sechs Etappen gegliederten Bike Crossing Schwäbische Alb ist für jede „Wadenstärke“ und Ausdauer etwas dabei.   

Schwäbisches Hanami – das feierliche „Blütenbetrachten“

Jedes Frühjahr verwandelt sich Europas größte zusammenhängende Streuobstlandschaft in ein duftendes Blütenmeer. Angelehnt an das japanische Vorbild, zelebriert die Region diese üppige Zeit bis in den Juni hinein mit dem SchwäbischenHanami, einer bunten Reihe von Wanderungen, Radtouren, Blütenfesten und Verkostungen. So lädt die Stadt Nürtingen zum Beispiel am 7. Mai zum „Sunrise im Streuobstparadies“ – einem Morgenspaziergang in die Vogelwelt der Streuobstwiesen. Das abendliche Gegenstück gibt es, pünktlich zum Vollmond, am 10. Mai, beim „Moonrise&Sunset im Streuobstparadies“. Am 14. Mai lädt die Gemeinde Kirchheim-Jesingen zur Muttertags-Edition ihrer beliebten Hanami-Planwagenfahrten ein.Etwas hochprozentiger ist derweil „Humor am Brennkessel“,am selben Tag in Dettingen, wo der Humorist Winfried Wagner in der Schaubrennerei Brennscheuer Straßer seine schwäbischen Geschichten zum Besten gibt. Auch für Kids sind Aktionen im Angebot, wie der Forschungsspaziergang „Zickzack auf der Streuobstwiese“ am 20. Mai in Nürtingen, und diverse „Hocketse“ bringen Besucher und Einheimische an einen Tisch. Den Veranstaltungskalender mit Gutscheinen, Geschichten und Rezepten gibt es online unter www.streuobstparadies.de.

Frühlingserwachen für die Füße – Premiumwandern auf neuen und (ur-)alten Pfaden

Die„Venus vom Hohle Fels“ und der „Löwenmensch“ sind die bekanntesten derArtefakte, die in den Höhlen innerhalb der Talabschnittevon Ach und Lone entdeckt wurden.Ihre Fundorte, aber auch die Wälder, Flussufer und Wiesen, in denen die frühen Künstler zuhause waren, lassen sich auf den zahlreichen, lückenlos markierten Wanderwegen der Schwäbischen Alb erwandern – vom Spaziergang über den Rundweg bis zur Mehrtagestour. Neu dabei ist dieses Frühjahr die „Firstwaldrunde“. Es ist der erste von insgesamt elf geplanten neuen Premiumwegen im Landkreis Tübingen, vereint unter dem Label „Früchtetrauf“. Der in der Gemeinde Nehren verortete Weg vereint auf rund 10 Kilometern Höhepunkte, wie denLehrpfad „Bäume des Jahres“, den NABU-Barfußpfad, die Brücken am Jägerwegle und den Aussichtspunkt Schlossbuckel.Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann auf der Schwäbischen Alb mit dem über 350 Kilometer langen Albsteig(HW1) auch einen der „Top Trails of Germany“ beschreiten. Grandiose Panoramablicke begleiten den Wanderer hier aufnaturbelassenen Pfaden, die häufig direkt an der Albtraufkante entlangführen. Kartenmaterial, Etappeninfos und Gastgeberempfehlungen finden sich in der handlichen Albsteig-Broschüre und mit vielen weiteren Wanderempfehlungen im kostenlosten Wandermagazin „ErlebnisWandern“ – beides erhältlich beim Schwäbische Alb Tourismus.

Weitere Informationen zum Frühling auf der Schwäbischen Alb sowie Broschüren und den Veranstaltungeskalender gibt es unter www.schwaebischealb.de

 

Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
Bismarckstr. 21
D - 72574 Bad Urach

Pressekontakt:
 Julia Metzmann
Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 24
E-Mail: presse@schwaebischealb.de

Info & Prospektbestellungen:
Tel.: +49 (0) 7125 93 930 - 0
Fax: +49 (0) 7125 93 930 - 99
info@schwaebischealb.de
www.schwaebischealb.de

Bildinfo:
Foto: Apfelblüte an der Wurmlinger Kapelle, (c) Schwäbisches Streuobstparadies