Dreifürstensteig zu Deutschlands zweitschönstem Wanderweg gewählt

Der Premiumweg Dreifürstensteig bei Mössingen hat es in diesem Jahr als einziger Wanderweg aus Baden-Württemberg unter die nomminierten im Wettbewerb „Deutschlands Schönste Wanderwege“ (Kategorie "Touren") geschafft. Bei der Publikumswahl des Deutschen Wandermagazins landete er auf einem hervorragenden zweiten Platz mit nur 25 Stimmen Abstand zum Sieger, dem niedersächsischen Heidschnuckenweg.

Die Fachzeitschrift Wandermagazin zeichnet jedes Jahr „Deutschlands Schönste Wanderwege“ in den Kategorien Touren (Tagestouren) und Routen (Weitwanderwege) aus. Für den Wettbewerb nominiert werden die Wanderwege von einer Fachjury. Gekürt werden die Touren-Sieger anschließend in einer Publikumswahl. Zwischen Januar und Juli 2014 wurden im spannenden Wettkampf um „Deutschlands schönsten Wanderweg 2014“ insgesamt 10.445 Wahlstimmen abgegeben. Davon 9.968 online und 477 per Post oder Fax.Zum Schluss lieferten sich zwei Wege, die 2. Etappe des Heidschnuckenweges und der Mössinger Dreifürstensteig ein Kopf-an-Kopfrennen mit „Wimpernschlag-Entscheidung“.

Auf den niersächsischen Heidschnuckenweg mit seiner 2. Etappe entfielen schließlich 2.763 Stimmen (2761 online und 2 per Post). Der schwäbische Dreifürstensteig errang mit gerade einmal 25 Stimmen weniger  Platz 2. Auf ihn entfielen: 2.738 Stimmen (2.521 online und 217 per Post)
Den dritten Platz belegte mit deutlichem Abstand die Extratour Guckaisee mit 1.672 Stimmen (1.476 online und 196 per Post). Auf den weiteren Plätzen folgten: Der Fränkische Gebirgsweg mit seiner 11. Etappe, der Eifelsteig mit der 4. Etappe, die Schächerbachtour Homberg, die Naturparkroute Märkische Schweiz, der Cloefpfad im Saarland, der Benediktinerpfad in Thüringen und der Elwetritsche Rundweg in Rheinland-Pfalz.

Die öffentliche Preisverleihung wird am 6. September 2014 anlässlich der Outdoor-Messe TourNatur in Düsseldorf stattfinden. Mit dabei sein werden Manuel Andrack und Lukas Meindl. Seitens der Stadt wird Oberbürgermeister Michael Bulander den  2. Sieger Preis  „Dreifürstensteig“ entgegennehmen.

„Allein schon die unabhängige Nominierung für den Wettbewerb „Deutschlands schönster Wanderweg 2014“ war eine tolle Anerkennung und willkommene Werbung für die Stadt Mössingen und den Tourismus im Landkreis. Der letztlich erreichte hervorragende 2. Platz in der Publikumswahl unterstreicht, dass wir mit dem Premiumweg Dreifürstensteig, aber auch unserem besonderen Früchtetrauf zwi-schen Schwäbischer Alb und Streuobstparadies, bestens ankommen“, machte Ober-bürgermeister Michael Bulander in einer ersten Stellungnahme deutlich. Während der Dreifürstensteig zu Jahresbeginn vielfach noch als Geheimtipp gehandelt worden sei, hätten ihn mittlerweile zahllose Wanderfreunde aus nah und fern entdeckt - und sei-en begeistert, wie man den Rückmeldungen entnehmen könne.

Auch die Region Schwäbische Alb hat wieder einmal gezeigt, welches Potential in ihr steckt.
Im vergangenen Jahr schaffte es der Donauberglandweg bei den Weitwanderwegen auf den sehr guten 2. Platz. 2011 wurde der Traufgang Zollerburg-Panorama“ als zweitschönster Wanderweg Deutschlands ausgezeichnet. Nun vollendete der Drei-fürstensteig trotz hochkarätiger Konkurrenz das „Silber-Triple“ für die Erlebniswelt Albtrauf.

„Wir freuen uns als kleine und noch aufstrebende Tourismus-Destination  riesig über den tollen Erfolg des Dreifürstensteigs. Der Premiumweg wurde in nur zwei Jahren zu einem großartigen Imagefaktor für Mössingen. Das Wahlergebnis zeigt, dass wir buchstäblich auf dem richtigen Weg sind und bestätigt, dass der Mössinger Früchte-trauf auch für Gäste sehr attraktiv ist“, meint der städtische Tourismusbeauftragte Uwe Walz.

Bei allen, die für den Dreifürstensteig gestimmt haben, bedankt sich die Stadt sehr herzlich! „Ohne die monatelange großartige Unterstützung der Bürger und Gäste, von Jung und Alt, der Medien und vieler Partner aus der Stadt und Region, hätten wir nicht so erfolgreich abgeschnitten“, betont OB Bulander. „Viele haben somit Anteil am Erfolg“. Nun gelte es, diesen Schwung in die weitere touristische Entwicklung der Stadt einzubringen. Beispielsweise plane man weitere Premiumwanderwege, aber auch Radtouren und wolle das Wegenetz insgesamt besser nutzbar machen. Quali-tätsorientierte Gastgeber fördere die Stadt mit Erfolg.
Der 2014 zum zweitschönsten Wanderweg Deutschlands gewählte Dreifürstensteig spielt ab sofort auch offiziell in der ersten Liga der beliebtesten Wandertouren. Als ein Aushängeschild des Mössinger Früchtetraufs wird er künftig sicherlich noch mehr Besucher in die Blumenstadt führen– mit positiven Folgen auch für die örtlichen Gastgeber, Gastätten & Cafés, aber auch Handel und beispielsweise Museen.