Albschäferweg - 9. Etappe - Neresheim bis Ballmertshofen

Hoch oben auf einem Felssporn thront Burg Katzenstein. Auf der Burg wurde geherrscht, gewohnt und geraubt. Unten im Tal wartet ein geruhsamer Rast- und Badestopp am Härtsfeldsee. Doch einmal im Jahr rockt hier der Bär! Rock- und Metal Bands sorgen für laute Töne.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Ein Kloster, eine Burg, eine Kirche und unterwegs noch eine Erfrischung im See, all dies findet man auf der 9. Etappe. Nach einer geruhsamen Nacht steigt man hinauf zum Kloster Neresheim und zur Burg Katzenstein. Die historische Stauferburg ist eine der ältesten Burgen Süddeutschlands. Am Härtsfeldsee lohnt eine Rast. In Dischingen steht die Kirche St. Johannes Baptist. Die gesamte Kirche ist ein Schmuckstück und wird auch "Klein-Neresheim" genannt. Hoch über dem Ort thront Schloss Thurn und Taxis, der Albschäferweg bleibt aber im Tal und führt entlang der Egau.
Startpunkt dieser Etappe ist der Bahnhof in Neresheim. Zunächst wandern wir auf den Ulrichsberg zur Benediktinerabtei Neresheim. Hier ist Verweilen, Rasten, Besinnen Pflicht, der Alltag rückt in weite Ferne. Wir wandern den Markierungszeichen folgend durch die Härtsfelder Wälder und an Felder und Wiesen vorbei nach Katzenstein. Schon von Weitem sehen wir hoch oben die Burg Katzenstein. Einen Besuch ist die Burg Katzenstein wert, eine der ältesten erhaltenen Stauferburgen! Nachdem wir die Burg besichtigt haben, wandern wir weiter über den Oberen Weiler bis zum Ortsende von Katzenstein. Nun folgen wir rechts dem Wanderweg Richtung Härtsfeldsee. An der Bushaltestelle queren wir die L2033. Über die Wiese hinauf auf den Stauseedamm. Ein Stück folgen wir dem Seerundweg auf dem Damm. An der Pumpstation verlassen wir den Seerundweg und weiter geht es entlang der Egau nach Dischingen. Über die Rosensteinstraße und Fleinheimerstraße kommen wir zur Dischinger Kirche St. Johannes Baptist, auch „Klein-Neresheim“ genannt. Die gesamte Kirche ist ein Schmuckstück. Auf dem Fußgängerweg der Egau entlang geht es weiter zu den Sportanlangen von Dischingen. Durch’s Untere Ried über die Buchmühle erreichen wir unser heutiges Etappenende die Rappenmühle.

Zuweg : Vom Etappenende Rappenmühle bis Ballmertshofen + 1 km.
Es wird gutes Schuhwerk (Wanderschuhe) empfohlen.
Benediktinerabtei Neresheim mit einer Führung in der Klosterkirche
Härtsfeld-Museumsbahn ab dem Bahnhof Neresheim

Einkehr in der Burg Katzenstein

Der Albschäferweg besitzt einen hohen Anteil naturnaher Wegeabschnitte. Sie wandern auf Wiesenwegen und auf Waldpfaden und - wegen. Wege im Wald können sich  aufgrund Forstarbeiten im schlechten Zustand befinden. Bitte achten Sie deshalb auf festes Schuhwerk.

Bitte bedenken Sie, dass nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden sind. Wir empfehlen deshalb ausreichend Getränke und ein Rucksackvesper mitzunehmen.

An sehr schwierigen Abschnitten bieten wir alternativ bequemere Wege an.

Es ist immer wieder notwendig, stärker befahrene Straßen zu überqueren. Bitte achten Sie ganz besonders aufmerksam auf den Verkehr.

Auf der A7 bis zur Anschlussstelle Heidenheim und weiter auf der B466 über Nattheim und Steinweiler nach Neresheim.
Kostenlose Parkmöglichkeiten am Bahnhof in Neresheim (Dischinger Straße, 73450 Neresheim) oder an der Benediktinerabtei (Klosterallee, 73450 Neresheim).

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit mittel
Strecke 14,31 km
Aufstieg 218 m
Abstieg 260 m
Dauer 3,46 h
Niedrigster Punkt 458 m
Höchster Punkt 589 m


Startpunkt der Tour:

Neresheim

Zielpunkt der Tour:

Ballmertshofen

Eigenschaften:

  • Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • geologische Highlights
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

www.albschaeferweg.de

www.heidenheimer-brenzregion.de

Quelle

Landratsamt Heidenheim

Autor

Sabine Weber