Früchtetrauf | Firstwaldrunde

Dieser tolle neue Premiumwanderweg bietet viele wechselnde Landschaftseindrücke: Streuobstwiesen, naturnahen Wald, eine prächtige Aussicht vom Firstberg auf den Albtrauf und das idyllische Jägerwegle mit seinen spannenden Holzstegen. Schmale Pfade und breitere Wege, schattiger Wald und sonnige Streuobstwiesen wechseln sich ab und ergeben eine genussvolle Tour am Früchtetrauf.

 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Erst im April 2017 eröffnet, ist die Firstwaldrunde noch ein "Geheimtipp". Das wird aber sicher nicht lange so bleiben. Dafür lässt es sich hier einfach zu schön wandern...

Artenreiche Streuobstwiesen und naturnahe Wälder wechseln sich auf einer facettenreichen Runde um die längst verschwundene Burg „First“ wohltuend ab.

An einem Streckenabschnitt werden alle bisher zum „Baum des Jahres“ gekürten Bäume vorgestellt. Von der Dicken Eiche, einst mächtigster Baum Württembergs kündet mitten im Firstwald noch eine Tafel.

Geboten werden im Tourverlauf aber auch prächtige Aussichten, z.B. vom Firstberg auf den Albtrauf und das idyllische „Jägerwegle“ mit seinen filigranen Holzstegen über tief eingeschnittene Bäche. Ausgedehnte Obstgärten mit sonst fast verschwundenen alten Sorten verzaubern mit Blütenpracht im Frühling und Sommer, duftenden Früchten und herrlichen Farben im Herbst. Die Firstwaldrunde ermöglicht zu jeder Jahreszeit genussvolles Wandern am Früchtetrauf!

Von der Freizeitanlage ''Schwanholz'' aus führt der Weg zunächst unterhalb des Waldrandes entlang, vorbei am Lehrpfad ''Bäume des Jahres'', bis zum Barfußpfad beim NABU-Haus. Von dort geht es zunächst leicht ansteigend geradeaus in den Wald hinein, und etwas später rechts ab Richtung Jägerwegle. Mehrere Holzbrücken überqueren dort die kleinen Brücken. Vor dem eigentlichen Anstieg auf den Firstberg, erinnert der Rastplatz ''Dicke Eiche'' an den einst mächtigsten Baum Württembergs. Danach schlängelt sich der Weg in kleinen Serpentinen hinauf auf den Firstberg, und folgt dann relativ flach dem Waldrand bis zum Aussichtspunkt ''Schlossbuckel''. Von dort bietet sich eine fantastische Aussicht über Öschingen und auf den Farrenberg.

Durch malerische Streuobstwiesen geht es bergab und um den Schlossbuckel herum zum Rastplatz ''Laferwald'', und von dort weiter abwärts zum Ausganspunkt, der Freizeitanlage ''Schwanholz''.

 

 

Normale Wanderausrüstung inkl. festem Schuhwerk, Trinkflasche und Proviant.

Beim kurzen, teils aber etwas steilen Aufstieg auf den Firstberg ist Trittsicherheit erforderlich und können Trekkingsstöcke hilfreich sein.

Lassen Sie Ihre Wanderung an der Freizeitanlage "Schwanholz" ausklingen. Von hier hat man einen tollen Blick auf den Sonnenuntergang.

Oder nützen Sie die Zuwegung von der Öschinger Festhalle. Sie erweitert nicht nur den Landschaftsgenuss, sondern führt auch direkt am Gasthaus Öschinger Krone (mit Gartenterrasse) vorbei!

Eine weitere ausgeschilderte Zuwegung gibt es vom Mössinger Freibad. In den Sommermonaten können Sie sich so nach der Tour herrlich erfrischen!

Der Weg ist durchgehend beidseitig beschildert und begehbar. Er verläuft überwiegend auf naturbelassenen, teils auch befestigten Wegen und Pfaden. Starke Regenfälle können die Wegeverhältnisse negativ beeinflussen.

Bitte in der kalten Jahreszeit die Schneeverhältnisse vor der Wanderung überprüfen.

Bitte verlassen Sie nicht die ausgeschilderten Wege. Die Flora und Fauna am Wegesrand wird es Ihnen danken!

Von Balingen bzw. Tübingen/Stuttgart über die B 27 bis zur Ausfahrt Nehren/Dußlingen Süd. Von dort weiter Richtung Nehren und nach ca. 1,5 Kilometern rechts auf die L384 / Reutlinger Str. abbiegen. Nach 750 Metern links auf den Herdweg abbiegen. Im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt nehmen und nach der Bahnunterführung rechts halten. Wenige 100 Meter später ist der Parkplatz an der Freizeitanlage Schwanholz erreicht.

Über die A81 bis zur Ausfahrt Herrenberg, dann über die B28 bis nach Tübingen. Dort auf die B27 Richtung Balingen wechseln und den obigen Anweisungen folgen.

An der Freizeitanlage Schwanholz stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Der Bahnhof Nehren wird regelmäßig von der Hohenzollerischen Landesbahn aus Tübingen und Balingen bedient. Von dort einfach der Zuwegung (gekennzeichnet mit dem grünen Apfel) bis zum Startpunkt folgen.

Detaillierte Rad- und Wanderkarten für den Landkreis Tübingen und dessen Umgebung sind bei der Tourismusförderung des Landkreises sowie bei den Tourist-Infos in Tübingen, Rottenburg und Mössingen gegen Entgelt erhältlich.

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit mittel
Strecke 9,62 km
Aufstieg 205 m
Abstieg 205 m
Dauer 3,0 h
Niedrigster Punkt 427 m
Höchster Punkt 597 m


Startpunkt der Tour:

Wanderparkplatz Schwanholz südlich von Nehren, Alternativ: Parkplatz Firstwaldstr. Mössingen

Zielpunkt der Tour:

Wanderparkplatz Schwanholz südlich von Nehren, Alternativ: Parkplatz Firstwaldstr. Mössingen

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Premiumweg Deutsches Wandersiegel
  • Rundtour
  • familienfreundlich

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Premiumwandern am Früchtetrauf: Weitere Informationen zu Premiumwander - und Premiumspazierwanderwegen im Landkreis Tübingen erhalten Sie bei den Tourist-Infos in Mössingen (tourismus@moessingen.de ), Tübingen und Rottenburg, sowie bei der Tourismusförderung des Landkreises, Kontakt über tourismus@kreis-tuebingen.de

www.fruechtetrauf.de

www.firstwaldrunde.de

 

Quelle

Landratsamt Tübingen

Autor

Iris Becht