Neandertalerweg

Auf dem Neandertalerweg erwartet den Wanderer eine spannende Zeitreise durch 100.000 Jahre. Vorbei an zahlreichen Höhlen bis zum Archäopark Vogelherd, wo weltbekannte steinzeitliche Figuren wie Löwenmensch, Mammut und Wildpferd gefunden wurden, führt die Tour durch die einmalige Landschaft des Lonetals. Naturfreunde finden hier seltene Tier- und Pflanzenarten.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Zwischen Langenau und Niederstotzingen, nordöstlich von Ulm,  wurde ein einmaliges Natur- und Geoprojekt geschaffen: Der Neandertalerweg bei Rammingen-Lindenau wurde von der GEOtop-AG des Robert-Bosch-Gymnasiums Langenau neu angelegt und begehbar gemacht.

Der Weg startet gleich links am Parkplatz beim Schlössle Lindenau. Ein kleiner Neandertaler weist den Weg in westlicher Richtung am Spielplatz vorbei in den Wald und auf dem Baumlehrpfad zu den Höhlen im Bocksteinmassiv, wo bedeutende Neandertaler-Funde gemacht wurden. Steil geht es hinab ins Lonetal und auf dem romantischen Talweg zum Felsmassiv des Hohlenstein. In der Bärenhöhle begann die Erforschung der Eiszeithöhlen, im Stadel wurde der geheimnisvolle Löwenmensch gefunden. Mit etwas Glück kann man den Forschern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, denn der Stadel birgt in seinem Innern unausgegrabene Schätze. Etwa 2 km weiter macht der Archäopark Vogelherd Natur und menschliches Leben der Eiszeit erlebbar. Die drei Höhlen des Vogelherds zählen zu den wichtigsten Steinzeitfundstätten weltweit. In der Schatzkammer bestaunen wir Originalfunde der Ausgrabungen am Vogelherd, darunter das weltberühmte kleine Mammut aus Mammutelfenbein. Im benachbarten Ort Stetten warten Einkehrmöglichkeiten.
Der Weg kann auch vom Vogelherd oder von den Parkplätzen im Lonetal aus begangen werden.

Archäopark Vogelherd

100 000 Jahre lang war sie einer der gesuchten Plätze der Steinzeit – die Vogelherdhöhle. Nun ist sie die zentrale Attraktion des Archäoparks. Hier taucht der Besucher selbst aktiv in die Steinzeit ein und bekommt auf faszinierende Weise einen umfassenden Eindruck von der Epoche unserer Vorfahren.

A7 Ausfahrt Langenau. Richtung Langenau- Rammingen. In Rammingen Schilder Richtung Schlössle Lindenau, Höhleninformationszentrum
Parkplatz beim Schlössle in Lindenau
Bus Linie 59 und 7203 vom Bahnhof Niederstotzingen zum Archäopark

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit leicht
Strecke 13,77 km
Aufstieg 251 m
Abstieg 251 m
Dauer 3,30 h
Niedrigster Punkt 462 m
Höchster Punkt 527 m


Startpunkt der Tour:

Rammingen-Lindenau Schlössle

Zielpunkt der Tour:

Rammingen-Lindenau Schlössle

Eigenschaften:

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • kulturell / historisch

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

 Stadt Langenau, Tel. 07345/9622-144, www.langenau.de

Stadt Niederstotzingen, Tel. 07325 102-23, www.niederstotzingen.de

Quelle

Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.

Autor

Sabine Hellner